Infrarotsicht als Perspektive für Wachleute

15.03.2019

Laut einem Bericht des Wissensmagazins Scinnexx sollen Forscher ein Verfahren entwickelt haben, mit Hilfe dessen Menschen künftig ihren Sehsinn erweitern und Infrarotstrahlen erkennen könnten. Dazu werden Nanopartikel in das Auge injiziert, die die einfallende Infrarotstrahlung in grüne Lichtsignale umwandeln, die das Auge dann wiederum ganz normal verbarbeiten könne. Anwendungen sehen die Forscher, so Scinnexx, im Sicherheitsbereich, beim Militär und in der Wissenschaft. Der Bericht steht auf www.scinnexx.de bzw. Kurzlink https://bit.ly/2TiKT9e online und enthält einen weiteren Link zur Originalmeldung der Wissenschaftler (in englischer Sprache).


Dieser Beitrag ist Bestandteil von:


Ein Beitrag des Informationsdienstes

Sicherheits-Berater
TeMedia VerlagsGmbH

Kontakt:
Alte Heerstr. 1
53121 Bonn

Tel. +49 228 96293-80
Fax +49 228 96293-90
E-Mail: info@sicherheits-berater.de
Internet: www.sicherheits-berater.de