Nachrichten

BBK veröffentlicht ausgesuchte Fakten zum 15-jährigen Bestehen

15.05.2019

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (www.bbk.bund.de) macht per Pressemitteilung auf sein 15-jähriges Bestehen aufmerksam und nennt dabei 15 Fakten. Dazu zählen z. B.: 2.211 Fahrzeuge hat das BBK seit Bestehen ausgeliefert – Die kostenlose Warn-App NINA wird von 4,7 Millionen Menschen genutzt – 1.374.180 Katastrophenalarm-Broschüren hat das BBK herausgegeben – Acht LÜKEX-Übungen haben seit 2004 stattgefunden – An 108 Forschungsprojekten für den Bevölkerungsschutz und in der Sicherheitsforschung hat sich das BBK seit Bestehen des Amtes 2004 beteiligt. Diese und weitere Fakten werden jeweils auf einer zusätzlichen Webseite ausführlicher dargestellt. Das BBK erinnert außerdem daran, dass unter anderem die Ereignisse vom 11. September 2001 in den USA sowie die sogenannte Jahrhundertflut 2002 an der Elbe zu einer neuen Sicherheitsstrategie für Deutschland und damit zur Gründ


weiter

GDV-Präsident fordert Sicherheitstechnik in Bauvorschriften

01.05.2019

Der Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) Wolfgang Weiler fordert die Aufnahme moderner Sicherheitstechnik als Standard in Bauvorschriften für Neubauten. Begründet wird dies mit der sinkenden Zahl der an die deutschen Versicherer gemeldeten Wohnungseinbrüche. Diese sei um 20.000 auf rund 100.000 im Jahr 2018 gesunken, heißt es in einer Pressemitteilung auf www.gdv.de (Kurzlink https://bit.ly/2FI17PU). "An den sinkenden Einbruchzahlen wird deutlich: Vorsorge wirkt! Viele Hausbesitzer haben in den vergangenen Jahren in bessere Sicherheitstechnik investiert, das zahlt sich aus", lässt sich Weiler zitieren. Der GDV beklagt ferner, dass es bislang keine Vorschriften zur Beschaffenheit und Widerstandsklassen von Fenstern und Türen als Hauptangriffspunkte der Einbrecher gebe.


weiter

Version 3.0 der Leitstellennorm DIN EN 50518 liegt vor

01.05.2019

Ende April 2019 wurde die neue Version 3.0 der EN 50518 veröffentlicht. Das SIMEDIA Fachforum "Die neue Leitstellennorm DIN EN 50518" stellt alle wesentlichen Neuerungen und Konsequenzen vor. Die Norm gehört zu den anerkannten Regeln der Technik und hat weitreichende Konsequenzen für den Betrieb und - bei Nichteinhaltung - auch bei der Haftung. Weitere Themen der Veranstaltung: die Leitstellenzertifizierung nach unterschiedlichen Levels (TÜViT TSA-Kriterienkatalog), das Praxisbeispiel einer zertifizierten internen Sicherheitsleitstelle zur Alarmempfangsstelle nach EN 50518, die Wechselwirkungen der EN 50518 zu korrespondierenden Normen, wie der DIN EN 50136 oder der DIN EN 50131, die neue UEA-Richtlinie, Stand 01/2019, sowie die Relevanz der Leitstellennorm für integrierte Einsatzleit- und Gefahrenmanagementsysteme. Nähere Informationen unter en50518.simedia.de.


weiter

Neuer Lehrgang Krisen- und Notfallmanagement

01.05.2019

Der neue Lehrgang der SIMEDIA Akademie "Advanced Certified Emergency & Crisis Manager, BdSI" schafft die Voraussetzungen, um ein Krisenmanagementsystem auf sämtlichen Handlungsebenen so zu etablieren, dass die Handlungsfähigkeit aller an der Krise Beteiligten und damit der Gesamtorganisation optimiert wird. Dies geschieht in den Kernbereichen eines effizienten Krisenmanagements: Entwicklung einer Krisenmanagement-Richtlinie und eines Handbuchs, Entwicklung, Umsetzung und Auswertung von Krisenstabsübungen sowie Optimierung der Krisenstabsarbeit mit Durchführung einer professionellen Stabsrahmenübung und eines Planspiels Cyber-Krise für eine sachgerechte Entscheidungsfindung in komplexen kritischen Situationen. Die einzelnen Bausteine und Themenfelder sind auch getrennt vom Lehrgang zu buchen. Nähere Informationen zum Lehrgang unter acecm.de.


weiter

Praxisleitfaden für Datenschutz im Europawahlkampf

01.05.2019

Die Stiftung Datenschutz, die sich vor allem der Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung widmet, bietet auf stiftungdatenschutz.org ihren "Praxisleitfaden für einen datenschutzkonformen Wahlkampf" an. Konkret ist hier der Europawahlkampf gemeint. Im Kern macht die Stiftung darin auf 16 übersichtlichen Seiten klar, dass Datenschutzbestimmungen bezüglich E-Mail-Versand, Websitetracking, Mitgliederansprache, Datenweitergabe (z. B. bei Visitenkarten) oder auch Big Data Methoden auch für Parteien und Politiker im Wahlkampf einzuhalten sind.


weiter