Nachrichten

Seminar zum Brandschutzmanagement im Bestand

01.08.2019

Praktikable, kostenoptimierte und rechtssichere Lösungen beim Brandschutz im Bestand lassen sich nur mit einem ganzheitlichen Brandschutzmanagement erarbeiten. Dabei werden die Methoden des Managements und des System Engineerings kombiniert, um die zunehmend komplexen Anforderungen in Bestandsgebäuden meistern zu können. Wie das geht, zeigt das Seminar "Brandschutzmanagement im Bestand" der SIMEDIA Akademie am 5. und 6. November 2019 in Frankfurt/M. Es richtet sich an Entscheider, Bestandsbauer, Brandschützer, Architekten, Bauingenieure, Facility Manager u. a. Die Referenten werden neben zahlreichen Praxisbeispielen auch aktuelle Rechtsfragen aufgreifen. Nähere Informationen zur Veranstaltung finden sich unter https://brandschutz.simedia.de.


weiter

Hintergründe zu geschubsten und getretenen Polizistinnen

01.08.2019

Auf www.polizei-dein-partner.de findet sich ein Audiopostcast zur Gewalt gegen Polizistinnen (Kurzlink https://bit.ly/2XTBzWO). Demnach werden durchschnittlich zwanzigmal täglich weibliche Polizeibeamte verbal oder körperlich angegriffen. Sie werden beschimpft, man greift ihnen in die Haare, sie werden geschubst oder getreten. Laut Bundesfrauenvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Erika Krause-Schöne, kommt es zu solchen Exzessen vermehrt unter Drogen- und Alkoholeinfluss, oft bei Einsätzen wegen häuslicher Gewalt. Auch beobachte sie Solidarisierungseffekte bei völlig unbeteiligten Zuschauern, die vermeintlich durch die Polizei in Not geratenen Personen helfen wollten. Während männliche Polizisten als "Scheiß Bulle" beschimpft würden, werden Polizistinnen in solchen Situationen mit Bezeichnungen aus der Fäkalsprache konfrontiert. Wenn Frauen in voller Montur bei Demos im Einsatz seien, könne man sie kaum als Frauen erken


weiter

Geldprämien für Preisträger des Forschungsprojektes Sicherheit

01.08.2019

Die Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung und die Northern Business School Hamburg rufen auf zur Teilnahme an einem Forschungsprojekt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sicherheitswirtschaft sollen herausfordernde Konflikt- und Gefahrensituationen und die entsprechende Problemlösung schildern, die sie persönlich erlebt haben. Einsendeschluss ist der 30. September 2019. Es werden Geldprämien zwischen 750 und 100 Euro ausgelobt. Weitere Einzelheiten auf www.nbs.de bzw. Kurzlink https://bit.ly/2LnTpzI.


weiter

Empfehlungen des BSI zu Microsoft Office-Einstellungen

01.08.2019

Auf der Seite www.allianz-fuer-cybersicherheit.de bzw. Kurzlink https://bit.ly/32lWEg6 bietet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine Empfehlung für die sichere Konfiguration von Microsoft Office an. Schwerpunkt sind Office-Anwendungen der Versionen 2013/2016/2019 in mittelgroßen bis großen Organisationen, in denen die Endsysteme mit Gruppenrichtlinien in einer Active Directory-Umgebung verwaltet werden. Grundannahmen zur Erarbeitung dieser Empfehlungen waren dabei unter anderem die Minimierung der Anzahl wichtiger Sicherheitsentscheidungen für den Benutzer, die Verringerung der Angriffsflächen oder auch eine Erhöhung des Datenschutzes. Schritt für Schritt wird dabei durch die empfohlene Konfiguration der Computer- und Benutzerrichtlinien geleitet.


weiter

Stabiles Wachstum bei elektronischer Sicherheitstechnik

01.08.2019

Laut BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. verzeichnete der Markt für elektronische Sicherheitstechnik ein stabiles Wachstum. Der Umsatz habe im Vergleich zum Vorjahr um 5,6 Prozent auf knapp über 4,4 Milliarden Euro zugelegt. Das größte Segment der Sicherheitstechnik, der Brandschutz, sei um mehr als sechs Prozent auf über zwei Milliarden Euro gewachsen. Bei den Zutrittssteuerungssystemen lag das Plus bei sieben Prozent bzw. bei insgesamt 352 Millionen Euro. Weitere Segmente: Videosicherheit plus 6,5 Prozent, Sprachalarmierungstechnologien plus 3,8 Prozent, Überfall- und Einbruchmeldeanlagen plus 3,6 Prozent sowie Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA), Rufanlagen nach DIN VDE 0834 und Sonstige mit insgesamt 5,1 Prozent Zuwachs. Der BHE verweist darüber hinaus auf die enormen Auswirkungen des Fachkräftemangels und die Wichtigkeit der Cybersicherheit für den Bereich elektronische Sicherheitstechnik. Quelle: www.bhe.de/de/Umsatzstatist


weiter