Nachrichten

Bitcom veröffentlicht übersichtliche Darstellung von KI-"Elementen"

01.05.2019

Das Thema Künstliche Intelligenz wird regelmäßig auch im Zusammenhang mit Anwendungen der Sicherheitstechnik genannt. Um Einsatzzwecke, Chancen und Risiken von KI besser reflektieren zu können, hat der Bitkom e. V. die Webseite periodensystem-ki.de ins Netz gestellt. Es stellt die einzelnen Vokabeln der KI nach Art des aus dem Chemieunterricht bekannten Periodensystems der Elemente dar. Sämtliche grün gekennzeichneten Elemente der Gruppe "Assess" dürften sicher für Entwickler und Planer von Zutritts- und Videomanagementsystemen interessant sein, z. B. Speech, Audio oder Face Recognition. Weiterhin sind Elemente der Gruppe "Infer" (z. B. "Problem Solving" oder "Decition Making") und "Respond" (z. B. "Manipulation" oder "Control") aufgeführt.


weiter

Video-Experten treffen sich in Stuttgart

15.04.2019

Die Digitalisierung und zunehmend intelligente Technologien verändern die Videotechnik stark. Am 25. und 26. Juni 2019 werden beim Jahresforum Videotechnik/Videoüberwachung der SIMEDIA Akademie in Stuttgart Sicherheitsverantwortliche, Betreiber und Planer von Videosystemen die neuesten Trends und Technologien diskutieren und Erfahrungen aus Projekten austauschen. Eine Exkursion in die neue Hauptschaltleitung der Transnet BW bietet Einblicke in die Gewährleistung von Hochsicherheit und Höchstverfügbarkeit in einem KRITIS-Objekt. Ein optionaler Planungsworkshop am 27. Juni rundet die Veranstaltung ab. Alle Informationen www.jahresforum-video.de.


weiter

Alles zur Business Impact Analyse (BIA)

15.04.2019

Die Identifizierung geschäftskritischer Prozesse im Rahmen der Business Impact Analyse ist ein zentraler Erfolgsfaktor für die Qualität und Funktionssicherheit des Business Continuity Managements. Ein Fachseminar der SIMEDIA Akademie mit Workshopcharakter vertieft am 7. und 8. Mai 2019 in Bonn/Siegburg das Wissen rund um diesen BCM-Programmbaustein – auf Basis des gültigen ISO-Standards 22301. Informationen unter bia.simedia.de.


weiter

VdTÜV-Positionspapier zur Informationssicherheit in Europa

15.04.2019

Der Verband der TÜV e.V. hat ein Positionspapier zur Europawahl zum Download online gestellt. Darin appelliert der Verband an den europäischen Gesetzgeber, ein hohes Schutzniveau der IoT-Produkte für die Verbraucher sicherzustellen. Der aktuelle regulative Rahmen für die Produktsicherheit sei in Bezug auf Informationssicherheit jedoch lückenhaft. Um die Sicherheit von IoT-Produkten zu gewährleisten, bedarf es laut VdTÜV mehrerer Schritte: einer grundsätzlichen Erweiterung des Produktsicherheitsbegriffs, einer Analyse des Gefährdungspotenzials von IoT-Produkten sowie der Erweiterung bestehender Zertifizierungssysteme. Das Positionspapier ist auf www.vdtuev.de (Kurzlink https://bit.ly/2FNYL38) zu finden.


weiter

Urteil zu Videoüberwachung in Zahnarztpraxis

15.04.2019

Das Bundesverwaltungsgericht veröffentlichte auf www.bverwg.de seine Pressemitteilung Nr. 22/2019 und erläuterte darin sein  Urteil vom 27. März 2019 (BVerwG 6 C 2.18). Demnach unterliege eine Videoüberwachung in einer Zahnarztpraxis, die ungehindert betreten werden könne, strengen Anforderungen an die datenschutzrechtliche Erforderlichkeit. Zuvor hatte die Landesschutzbeauftragte einer Zahnärztin auferlegt, eine Videokamera so auszurichten, dass der Patienten und sonstigen Besuchern zugängliche Bereich vor dem Empfangstresen, der Flur zwischen Tresen und Eingangstür und das Wartezimmer nicht mehr erfasst werden dürfen. Dagegen hatte die Klägerin geklagt. Die Klage wurde abgewiesen. Die Klägerin habe nicht darlegen können, dass sie für den Betrieb ihrer Praxis auf die Videoüberwachung angewiesen sei. Den Hinweis auf höhere erheblich höhere Kosten bei Verzicht auf ein sogenanntes Kamera-Monitor-System l


weiter