sicherheits-berater
Close

Login

Wenn Sie sich hier zum ersten Mal seit dem 09.02.2024 anmelden wollen, nutzen Sie bitte die "Passwort vergessen"-Funktion.

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.
Close

Passwort vergessen

Close

Gastregistrierung

Mit Ihrer Registrierung erhalten Sie für 4 Wochen kostenlos und unverbindlich Zugriff auf unsere Inhalte.

Brände auf dem Bauernhof häufig im Stall

Ausgabe 16/2022
  |  
  |  
Ausgabe 16/2022
  |  

Die Internetplattform www.argarheute.com (Herausgeber: Deutscher Landwirtschaftsverlag) widmet sich in einem Autorenbeitrag der Frage von Bränden in der Landwirtschaft. Darin beklagt der Autor, Dr. Olaf Zinke, dass es in Deutschland keine offizielle Statistik über Brände und Brandschäden in der Landwirtschaft gebe. Denn nur wer die Risiken kenne, könne Abhilfe schaffen. Er zieht jedoch mit Deutschland vergleichbare Daten aus Österreich heran. Dort seien im Jahr 2020 etwa 22 Prozent aller Brandeinsätze der Feuerwehr in der Landwirtschaft erfolgt. Zudem sei die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe in den letzten 10 Jahren deutlich gesunken – nicht dagegen die Zahl der Brandfälle. In Österreichs Landwirtschaftsbetrieben seien laut einer Befragung 43 Prozent aller Brände in Ställen vorgekommen mit dem Ergebnis, dass auch Tiere sehr oft betroffen gewesen seien. 25 Prozent aller Brände seien Elektrobrände gewesen. Die Höhe des finanziellen Schadens wird jeweils mit 200.000 Euro angegeben. Kurzlink https://bit.ly/3bqFKGC

Aus der Redaktion

Meist gelesen

Schwerpunkte

Login

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.