sicherheits-berater
Close

Login

Wenn Sie sich hier zum ersten Mal seit dem 09.02.2024 anmelden wollen, nutzen Sie bitte die "Passwort vergessen"-Funktion.

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.
Close

Passwort vergessen

Close

Gastregistrierung

Mit Ihrer Registrierung erhalten Sie für 4 Wochen kostenlos und unverbindlich Zugriff auf unsere Inhalte.

Bundesnetzagentur rät zum zügigen Melden von Call-ID-Spoofing

Ausgabe 24/2022
  |  
  |  
Ausgabe 24/2022
  |  

Unter Call-ID-Spoofing ist das widerrechtliche Verwenden von manipulierten Absenderrufnummern zu verstehen. Dabei erscheint z. B. die Notrufnummer 110 in missbräuchlicher Absicht als Absenderrufnummer. Die Bundesnetzagentur stellt fest, dass es keine An-rufe gebe, bei denen dies rechtmäßig erfolge. Eine Änderung des Telefonschutz-Gesetzes ab dem 1. Dezember 2022 eröffnet der Bundesnetzagentur nun einen neuen Handlungsspielraum, dagegen vorzugehen. Entsprechende Beschwerden sollten allerdings möglichst unverzüglich eingereicht werden, da entsprechende Verbindungsdaten nur für wenige Tage nach dem Anruf bei den Telekommunikationsanbietern vorhanden seien. Ausführliche Informationen dazu finden sich auf www.bundesnetzagentur.de, Kurzlink https://bit.ly/3OSzXca

Aus der Redaktion

Meist gelesen

Schwerpunkte

Login

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.