sicherheits-berater
Close

Login

Wenn Sie sich hier zum ersten Mal seit dem 09.02.2024 anmelden wollen, nutzen Sie bitte die "Passwort vergessen"-Funktion.

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.
Close

Passwort vergessen

Close

Gastregistrierung

Mit Ihrer Registrierung erhalten Sie für 4 Wochen kostenlos und unverbindlich Zugriff auf unsere Inhalte.

Diskussion um die Zaunhöhe eines Kindergartens.

Ausgabe 5/2023
  |  
  |  
Ausgabe 5/2023
  |  

Auf merkur.de findet sich ein Lokalbeitrag von Andrea Gräpel, die über eine Sicherheitsdiskussion in der Gemeinde Herrsching (am Ammersee) berichtet. Im Rahmen einer Bauausschusssitzung sei zu entscheiden gewesen, ob ein Zaun aus Doppelstabmatten- oder ein Holzlattenzaun – mit 1,50 Meter oder 1,80 Meter Höhe, zum Preis von 30.000 Euro oder doppelt so teuer – am katholischen Kinderhaus zu errichten sei. Während die Eltern mehr Schutz für die Kinder (und damit die kostspieligere Variante) gefordert hätten, hätten die Räte von „amerikanischen Verhältnissen“ gesprochen. Der Elternvorschlag sei letztendlich abgelehnt worden, weil die Ratsmehrheit mit 9:2 Stimmen einen 1,50 m hohen Doppelstabzaun mit möglichst dichtem Bewuchs für die bessere Lösung gehalten hätte. Kurzlink https://bit.ly/3YTuoOk

Aus der Redaktion

Meist gelesen

Schwerpunkte

Login

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.