Close

Login

Wenn Sie sich hier zum ersten Mal seit dem 09.02.2024 anmelden wollen, nutzen Sie bitte die "Passwort vergessen"-Funktion.

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.
Close

Passwort vergessen

Close

Gastregistrierung

Mit Ihrer Registrierung erhalten Sie für 4 Wochen kostenlos und unverbindlich Zugriff auf unsere Inhalte.

Modulares Sensorsystem für Drohnen findet Verschüttete

Ausgabe 4/2021
  |  
  |  
Ausgabe 4/2021
  |  

Die Technology Arts Sciences TH Köln (www.th-koeln.de) informiert in ihrem Pressebereich über die Arbeit eines internationalen Projektkonsortiums zur Entwicklung eines modularen Sensorsystems zum Einsatz in Drohnen. Diese sollen dann Verschüttete aufspüren können, z. B. in Folge von Gebäudeeinstürzen bzw. Gasexplosionen oder Erdbeben. Bis Ende 2020 sind vier verschiedene Sensorpakete für eine Drohne geplant. An diese sollen die Module „Bioradar“ zur Erkennung von Atembewegungen Verschütteter, „Handyortung“, „Laser-Gasmessung“ zur Ferndetektion von explosiven Atmosphären und „Trümmerstrukturanalyse“ zur Bewertung der Stabilität von Trümmern angebracht werden können. Damit die Drohne nicht zu schwer wird und länger in der Luft bleiben kann, so heißt es weiter, kommen die Sensorpakete einzeln zum Einsatz.

Schwerpunkte:

Ausgabe 4/2021

Meist gelesen

Login

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.