sicherheits-berater
Close

Login

Wenn Sie sich hier zum ersten Mal seit dem 09.02.2024 anmelden wollen, nutzen Sie bitte die "Passwort vergessen"-Funktion.

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.
Close

Passwort vergessen

Close

Gastregistrierung

Mit Ihrer Registrierung erhalten Sie für 4 Wochen kostenlos und unverbindlich Zugriff auf unsere Inhalte.

Notrufnummern: Fehlanrufe aus Unwissen plus Missbrauch

Ausgabe 13/2019
  |  
  |  
Ausgabe 13/2019
  |  

Einem Bericht von NDR1 (www.ndr.de) zufolge beklagt die Elmshorner Polizei den Missbrauch der Notrufnummern 110 und 112. Eingebettet in den Bericht ist auch ein Video mit Aufnahmen aus der Leitstelle Elmshorn in Schleswig-Holstein. Neben dem „klassischen Hosentaschenanruf“ (Smartphone wählt vom Besitzer unbeabsichtigt den Notruf) seien dort täglich 80 bis 100 der eingehenden Anrufe keine ernstzunehmenden Notrufe. Dabei gehen Anfragen von Leuten mit persönlichen Problemen oder von redseligen Betrunkenen, aber auch von Personen, die ein Taxi bestellen wollen oder glauben, die Polizei müsse sie
nach Hause fahren, ein. Unbelehrbare Wiederholungstäter müssten mit einer Strafanzeige rechnen. Es droht eine Freiheitsstrafe bis zur Dauer eines Jahres (Kurzlink https://bit.ly/2XI8RsX ) rechnen.

Aus der Redaktion

Meist gelesen

Anzeige
FeuerTrutz 2024 (Ad)

Schwerpunkte

Login

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.