sicherheits-berater
Close

Login

Wenn Sie sich hier zum ersten Mal seit dem 09.02.2024 anmelden wollen, nutzen Sie bitte die "Passwort vergessen"-Funktion.

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.
Close

Passwort vergessen

Close

Gastregistrierung

Mit Ihrer Registrierung erhalten Sie für 4 Wochen kostenlos und unverbindlich Zugriff auf unsere Inhalte.

Ratschlag des Deutschlandfunks bei Inkassobetrug

Ausgabe 11/2020
  |  
  |  
Ausgabe 11/2020
  |  

In einem Beitrag auf www.deutschlandfunk.de heißt es, dass Empfänger von Inkassoforderungen in jedem Fall reagieren – und widersprechen – sollten, wenn auch nur der leiseste Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Forderung bestünde. Denn nur bei eingelegtem Widerspruch dürfe das Inkasso-Büro zunächst keinen Schufa-Eintrag veranlassen – bis wirklich geklärt sei, ob die Forderung berechtigt sei. Ohne dass das Inkassobüro belegen könne, dass tatsächlich ein kostenpflichtiges Geschäft zustande gekommen sei, könne es seine Forderung, z. B. für einen heruntergeladenen Film, nicht durchsetzen. Weitere Einzelheiten auf www.deutschlandfunk.de (Kurzlink https://bit.ly/36hu5TC) und auf www.verbraucherzentrale.de/inkasso-check.

Aus der Redaktion

Meist gelesen

Schwerpunkte

Login

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.