sicherheits-berater
Close

Login

Wenn Sie sich hier zum ersten Mal seit dem 09.02.2024 anmelden wollen, nutzen Sie bitte die "Passwort vergessen"-Funktion.

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.
Close

Passwort vergessen

Close

Gastregistrierung

Mit Ihrer Registrierung erhalten Sie für 4 Wochen kostenlos und unverbindlich Zugriff auf unsere Inhalte.

WeltRisikoIndex zeigt Katastrophenrisiko durch Naturereignisse.

Ausgabe 3/2022
  |  
  |  
Ausgabe 3/2022
  |  

Das „Bündnis Entwicklung Hilft“, zu dem z. B. auch das Hilfswerk „Brot für die Welt“ gehört, hat seinen WeltRisikoIndex 2021 online gestellt. Er gibt das Katastrophenrisiko durch extreme Naturereignisse für 181 Länder der Welt an. Berechnet wird es pro Land durch die Multiplikation der Exposition und der Vulnerabilität. Unter Exposition ist die Bedrohung der Bevölkerung durch Erdbeben, Stürme, Überschwemmungen, Dürren und den Meeresspiegelanstieg zu verstehen. Vulnerabilität umfasst die Begriffe Anfälligkeit (Wahrscheinlichkeit), Bewältigung und Anpassung. Für Deutschland wird ein sehr geringes Risiko von 2,66 % angegeben, für die Niederlande dagegen ein deutlich höheres Risiko von 7,98 %. Höchstwerte erhielten zum Beispiel Nigeria mit 12,66 % oder die Philippinen mit 21,39 %. Auf https://weltrisikobericht.de stehen zahlreiche Grafiken und Weltkarten zum Download bereit.

Aus der Redaktion

Innovation

Sicherheitskonzeption

Sicherheitsplanung

Sicherheitstechnik

Meist gelesen

Schwerpunkte

Login

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.