Ausgabe 20 / 2017

Editorial

Hochhausräumungen und Brandschutzbegehung

15.10.2017

Die spektakulären Hochhausräumungen in Dortmund und Wuppertal beschäftigen die Presse und Bewohner ähnlicher Gebäude. Ganz aus dem Fokus sind jedoch gewerblich genutzte Gebäude geraten, die in verschiedenen Einzelfällen sicher auch zu betrachten wären. Leider ist in vielen Unternehmen in den letzten Jahren durch Umbauten und vermeintliche Sanierungen aus Gründen der Energieeffizienz ebenfalls eine Gefahrenlage entstanden, der sich die Bauaufsichten künftig stärker widmen werden. Dem Sicherheits-Berater ist ein Strategiepapier bekanntgeworden, das eine Bauaufsicht zusammen mit einer städtischen Feuerwehr erarbeitet hat. Hiernach sollen die Brandschauen in gewerblich genutzten Gebäuden fachlich intensiviert werden. Folgende Maßnahmen wurden dafür vorgeschlagen:

weiter...  

Brandschutz

Normenvakuum bei Brandmeldeanlagen kreativ nutzen?

15.10.2017

Problem: Durch die am 1. April 2017 in Kraft getretene europäische Dienstleistungsnorm DIN EN 16763 musste die Anwendungsnorm DIN 14675 Brandmeldeanlagen – Aufbau und Betrieb – zum 1. Juli 2017 zurückgezogen werden. Einen gültigen Ersatz dazu gibt es derzeit noch nicht, ist aber für den Jahreswechsel 2017/2018 in Aussicht gestellt. Dazu ist die Verabschiedung der Mitte Mai 2017 veröffentlichten Normenentwürfe DIN 14675-1:2017-06 (Aufbau und Betrieb) und DIN 14675-2:2017-06 (Anforderungen an die Fachfirma) erforderlich. Bis Oktober 2017 läuft noch die Einspruchsfrist.

weiter...  

Sicherheitsplanung

Einbruchschutz: Wer den Schaden hat …

15.10.2017

Problemfall: Mitte September in Berlin: Die Berliner Polizei berichtet über die aktuellen Verbrechen und Vorkommnisse in der Stadt. Leider muss sie diesmal auch davon berichten, dass bei ihr selbst eingebrochen wurde. Zwar nicht in sensible Betriebsräume, sondern "nur" in die historische Sammlung des Polizeimuseums – aber in das Haus des Präsidiums, trotz baulicher, technischer und organisatorischer Sicherungsmaßnahmen. Ironie des Schicksals: Das Ganze fand ganz in der Nähe der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle statt.

weiter...  

Sicherheitsplanung

Schließsysteme und deren Einsatzmöglichkeiten, Teil 3

15.10.2017

Elektronische Schließsysteme werden heutzutage sowohl in Büro- und Verwaltungsgebäuden als auch in Vermietungsimmobilien und Hotels eingesetzt. Der Mehrwert dabei: Sie sind vom Design ansprechender als der klassische mechanische Zylinder, welcher mehr oder weniger aus dem Beschlag herausschaut. Aber viel wichtiger ist es, dass sie im täglichen Betrieb den Herausforderungen besser gerecht werden. Wird ein Transponder/eine Karte verloren oder nicht zurückgegeben, kann der Zutritt sofort gesperrt werden. Auch sind zeitliche Einschränkungen individuell programmierbar. Somit wird die Berechtigungsverwaltung einfacher und eine Schlüsselverwaltung nicht notwendig. Im Übrigen gehen erste Hotels dazu über, ähnlich wie beim Einchecken im Flieger, die Zutrittscodierung zum Haus/Zimmer online zeitgesteuert zu realisieren.

weiter...  

RZ-Sicherheit

BSI empfiehlt eine neue Rechenzentrums-Definition

15.10.2017

In den letzten Jahrzehnten haben sich Aufbau, Struktur und technische Ausstattung von Rechenzentren umfassend verändert. Für das BSI war es deswegen an der Zeit, die aus der Mitte der 1990er Jahre stammenden Definitionen der Begriffe "Rechenzentrum" und "Serverraum" neu zu fassen. So können Empfehlungen und Vorgaben– beispielsweise im IT-Grundschutz oder in den Mindeststandards nach § 8 Abs. 1 BSIG – praxisnäher formuliert werden.

weiter...  

   1 2 3 4    vor