Ausgabe 1-2 / 2017

Editorial

Trends 2017 - Branchenprognose

15.01.2017

Alle Jahre wieder liest der Sicherheits-Berater „im Kaffeesatz“ und wagt eine Prognose für das neue Jahr. Bislang immer recht treffsicher. Das hat seinen Grund. Die Konjunkturforscher haben sich an Rechen- und Simulationsmodelle gewöhnt. Sie sind geradezu vernarrt in die Perfektionierung und machen daher sehr viel falsch. Sie müssen Annahmen voraussetzen. Wenn die dann z. B. bei der im Promillebereich liegenden Zinsentwicklung schon gravierend daneben liegen, begibt man sich zwangsläufig auf einen Irrweg. Jede Annahme ist keine Tatsache und eine Festlegung auf eine Annahme bedeutet vorprogrammierten Irrtum.

weiter...  

Brandschutz

Neue Norm zur Sicherung von Türen in Flucht- und Rettungswegen

15.01.2017

Jeder, der sich mit dem Thema "Sicherung von Flucht- und Rettungswegen", also mit dem Schutz von missbräuchlicher Nutzung derselbigen auseinandersetzt, kennt die EltVTR, die Richtlinie für "Elektrische Verriegelungssysteme in Rettungswegen". Diese regelt, wie ein elektrisches Fluchttürsteuerungssystem aufgebaut, installiert, betrieben und getestet wird. Zugelassene Fluchttürsteuerungen sind in der Bauregelliste Teil A, Kapitel 6 aufgeführt und somit für den Einsatz an Türen in Rettungswegen bauordnungsrechtlich zugelassen.

weiter...  

Werkschutz

Interessant, aber unzulässig – Drohnensteuerung aus der Leitstelle

15.01.2017

In einer Fachzeitschrift fand sich kürzlich ein Artikel der Firma ela-soft (www.ela-soft.de), die ein neues Modul ("Gemos Drone") für ihr herstellerneutrales Gebäudemanagementsystem "Gemos" vorgestellt hat. Dabei wird besonders herausgehoben, dass eine mit Sensoren ausgestattete Drohne bei einem Alarm von Gemos mit den entsprechenden Koordinaten versorgt wird, autonom zum Ereignisort fliegt und von dort aus z. B. Livebilder zur Leitstelle schickt. Auch eine ereignisunabhängige Programmierung von Wegpunkten sei möglich. So könnten Kontrollflüge im Bereich einer Zaunanlage durchgeführt werden.

weiter...  

ITK-Sicherheit

Einbruch via Produktions-IT in die Büro-IT

15.01.2017

Selten genug sind konkrete Zahlen zum Kosten-Nutzen- bzw. Kosten-Schaden-Verhältnis von Maßnahmen zur IT-Sicherheit. So ist der Sicherheits-Berater stets dankbar, wenn aus dem Leserkreis echte Zahlen kommen. Ganz frisch genannt wurde jüngst ein Verhältnis von 1 zu 10. Anders ausgedrückt: Eine als unnötig eingeschätzte Investition von etwa 5.000 Euro hatte nach einem "Vorfall" Honorare von über 50.000 Euro zur Folge.

weiter...  

Arbeitsschutz

Räumungsübung bei Gebäuden

15.01.2017

Im folgenden Beitrag befasst sich der Sicherheits-Berater mit der Frage, worauf bei der Räumungsübung eines Gebäudes zu achten ist. Es ist wissenschaftlich belegt, dass Menschen in lebensbedrohlichen Situationen oft nicht mehr rational handeln. Vielmehr erlangt das vegetative Nervensystem (Flucht- und Angriffsmodus) die Kontrolle über die kognitiven Fähigkeiten des Menschen. Die Reaktionen der Menschen können dann sehr unterschiedlich ausfallen. Im schlimmsten Fall reagieren die Menschen panisch.

weiter...  

   1 2 3 4    vor