Ausgabe 16 / 2019

Dummes Revanchefoul

15.08.2019

Liebe Leserinnen und Leser, es ist keine neue Erkenntnis, dass gerade die börsennotierten großen Wohnungsunternehmen nicht zu den beliebteren Teilnehmern am Wirtschaftsleben zählen. Das liegt am Gewinnstreben solcher Unternehmen, das die wirtschaftlichen Verhältnisse der Mieter stark beeinträchtigen kann, und auch an einem oftmals eher ruppigen Umgang mit den Mietern.

weiter...  

Bankensicherheit

Achtung, Angriffe auf Kundenschließfachanlagen!

15.08.2019

Banken und Sparkassen bieten vielfach sogenannte Kundenmietfächer an, die überwiegend in Tresor- o. ä. Räumen vorhanden sind. Hier können die Kunden ihre Wertgegenstände und persönlich wichtigen Dokumente deponieren. Leider sind diese Kundenmietfachanlagen nicht mehr sicher. Täter verübten hier sogenannte Blitzangriffe, indem sie sich Zutritt in die Tresorräume verschafften und dort innerhalb von Minuten gewaltsam willkürlich einige Schließfächer aufbrachen. Dabei entwendeten sie den für sie lukrativen Inhalt (vorrangig Bargeld, Schmuck, Gold) und verschwanden unerkannt.

weiter...  

Sicherheitsplanung

Schadenprozesse zu Ende denken …

15.08.2019

Man müsste es für selbstverständlich halten, dass Menschen Dinge, besser: Prozesse, zu Ende denken. Der Sicherheits-Berater spricht fast nie von Schadensereignissen, höchstens aus Versehen, weil man in der Terminologie der Alltagssprache verhaftet ist. In der Regel ist ein Schadensereignis gar kein Ereignis, sondern zumeist das Ergebnis oder Ende eines Prozesses. Nehmen wir das einfache Beispiel eines Brandes: Das achtlose Wegwerfen einer brennenden Zigarette ist das eigentliche Ereignis. Tritt Luftzug hinzu und befindet sich die Zigarette in einer brennbaren Umgebung, dann entwickelt sich ein Feuer. Ggf. bis zum Großbrand. Kleine Ereignisse entwickeln sich zum Großschaden. Die Fantasie reicht oft nicht, sich ein denkbares Szenario auszumalen.

weiter...  

Gebäudeschutz: Schweben ist besser als feststehen!

15.08.2019

Erdbeben sind natürliche Phänomene, die nicht zu verhindern sind – selbst in unseren Breitengraden: Am 13. April 1992 um 3:20 Uhr erschütterte das Erdbeben von Roermond die Niederlande und Deutschland für 15 Sekunden. Mit einer Stärke von 5,9 auf der Richterskala hatte das Erdbeben in Nordrhein-Westfallen mehr als 30 Verletzte, im Kreis Heinsberg ca. 150 beschädigte Häuser und einen Schadenswert von insgesamt 150 Millionen DM zur Folge.

weiter...  

ITK-Sicherheit

Raumklimatisierung gefährdet Verfügbarkeit

15.08.2019

Im Zuge verschiedener qualitätssichernder Aufgaben in einem aktuellen Projekt wurden wir von unserem Auftraggeber zu einem akuten Problemfall befragt. Er bat uns darum, einen fertiggestellten Serverraum eines Sicherheitsleitstandes, der zur Unterbringung wichtiger Informations- Sicherheits- und Kommunikationstechnik vorgesehen war, auf seine Klimatisierung hin zu prüfen. Man bedenke, es handelt sich hier um notwendige Zentralentechnik, die dem Betrieb und somit der Aufrechterhaltung sämtlicher Überwachungsfunktionen eines großen Gebäudekomplexes dienen soll.

weiter...  

   1 2 3 4 5    vor