Coronakrise grenzt Menschen mit Behinderung aus

15.05.2020

Die Aktion Mensch (www.aktion-mensch.de) warnt vor einer Ausgrenzung von Menschen mit Behinderung in der Coronakrise. Missstände, die in der Gesellschaft bei der Umsetzung von Inklusion vorhanden seien, könnten durch die aktuelle Situation noch verstärkt werden. Dies betreffe z. B. die Diskussion über die Isolierung von Risikogruppen. Auch Homeschooling stelle sich für Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf als problematisch dar. Viele Informationsangebote zum Coronavirus seien nicht barrierefrei - sie würden nicht in Gebärdensprache oder in Leichter Sprache bereitgestellt.


Dieser Beitrag ist Bestandteil von:


Ein Beitrag des Informationsdienstes

Sicherheits-Berater
TeMedia VerlagsGmbH

Kontakt:
Alte Heerstr. 1
53121 Bonn

Tel. +49 228 96293-80
Fax +49 228 96293-90
E-Mail: info@sicherheits-berater.de
Internet: www.sicherheits-berater.de