Kriminelle profitieren vom Medienhype um Covid-19.

15.03.2020

Wie das Landeskriminalamt bereits am 28. Februar schrieb, nutzen auch Cyberkriminelle den Medienhype um das Corona-Virus. Das LKA zeigte auf www.polizei-praevention.de den Screenshot einer Original Spammail, in dem Cyberkriminelle einen Fakeshop mit Atemschutzmasken anboten. Dabei nutzten die Angreifer auch Echtdaten. Es ist davon auszugehen, dass der Coronahype auch für zahlreiche andere kriminelle Taten, nicht nur Cyberkriminalität, missbraucht wird.


Dieser Beitrag ist Bestandteil von:


Ein Beitrag des Informationsdienstes

Sicherheits-Berater
TeMedia VerlagsGmbH

Kontakt:
Alte Heerstr. 1
53121 Bonn

Tel. +49 228 96293-80
Fax +49 228 96293-90
E-Mail: info@sicherheits-berater.de
Internet: www.sicherheits-berater.de