Sicherheitsgewerbe zahlt ab 1.1.2019 Mindestlohn von 10 Euro

15.12.2018

Laut Bundesverband der Sicherheitswirtschaft, BDSW, betragen die Stundengrundlöhne in der untersten Lohngruppe der privaten Sicherheitsdienste ab 1. Januar 2019 mindestens 10,00 Euro. Zum gleichen Zeitpunkt steigen in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen die Löhne in der untersten Lohngruppe auf jeweils 10,58 Euro. "Hinzu kommen die gewerbetypischen Zulagen für die Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit", so Dr. Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer und geschäftsführendes Präsidiumsmitglied des BDSW. Er hob zudem hervor, dass die Mindestlöhne im Sicherheitsgewerbe damit über dem ab 2019 geltenden gesetzlichen Mindestlohn von 9,19 Euro lägen. Die ausführliche Pressemitteilung zum Thema Mindestlohn ist auf www.bdsw.de zu finden.


Dieser Beitrag ist Bestandteil von:


Ein Beitrag des Informationsdienstes

Sicherheits-Berater
TeMedia VerlagsGmbH

Kontakt:
Alte Heerstr. 1
53121 Bonn

Tel. +49 228 96293-80
Fax +49 228 96293-90
E-Mail: info@sicherheits-berater.de
Internet: www.sicherheits-berater.de