Verfassungsschutz-Bericht 2016 im Internet abrufbar

01.08.2017

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hat den Verfassungsschutzbericht 2016 auf seiner Seite bmi.bund.de ins Internet gestellt (Kurzlink: http://bit.ly/2tltdtz). Daraus geht hervor, dass die Zahl der gewaltorientierten Extremisten in Deutschland im vergangenen Jahr deutlich angestiegen ist. Im Bericht wird zwischen jihadistischen Salafisten, Rechts- und Linksextremisten unterschieden. Erstmals werden auch Aussagen über "Reichsbürger" und "Selbstverwalter" als eigenständiger Phänomenbereich getroffen. Darüber hinaus analysiert der Bericht die Gefährdung durch türkischstämmige Rechtsextremisten und PKK-Anhänger. Auch die zunehmende nachrichtendienstlichen Aktivitäten türkischer Stellen werden thematisiert.


Dieser Beitrag ist Bestandteil von:


Ein Beitrag des Informationsdienstes

Sicherheits-Berater
TeMedia VerlagsGmbH

Kontakt:
Alte Heerstr. 1
53121 Bonn

Tel. +49 228 96293-80
Fax +49 228 96293-90
E-Mail: info@sicherheits-berater.de
Internet: www.sicherheits-berater.de