Ausgabe 23 / 2017

Sicherheit durch Technik

Schnelllauftor zur "schnellen" Montage

01.12.2017

Die Firma WIŚNIOWSKI Sp. z o.o. S.K.A. aus Wielogłowy in Polen (www.wisniowski.pl/de) wird zur Messe "Perimeter Protection" im Januar 2018 in Nürnberg sein Schnelllauftor V-King als "Plug&Play-Version" vorstellen. Die Idee dahinter ist, dass das Tor komplett anschlussfertig vormontiert und nur noch auf den Ankerbolzen der Fundamente zu verschrauben sein soll. Bei vielen Projekten befassen sich die Planer erfahrungsgemäß erst zu guter Letzt mit dem Außengelände – hier versucht man dann, verlorene Zeit wieder aufzuholen. Da kann eine solche Lösung genau richtig sein.

weiter...  

Sicherheit durch Technik

Terrablock – zertifizierte Anti-Terror-Barrieren

01.12.2017

Die Firma HESCO, in Großbritannien und in den USA als Hersteller von Verteidigungsbarrieren für militärische Zwecke und für ballistische Schutzbekleidung bekannt ist, bringt mit HESCO® TERRABLOCK® eine neue Serie von oberflächenmontierten Sicherheitssperren auf den Markt (www.hesco.com/terrablock). TERRABLOCK wurde laut HESCO speziell konstruiert und getestet, um Fahrzeugen eine unbefugte Zufahrt zu erschweren bzw. Angreifer abzuwehren. Die Sperre soll schnell in verschiedensten Umgebungen eingesetzt werden können.

weiter...  

Lesertreue bis in den Ruhestand

01.12.2017

Dass unsere Leser dem Sicherheits-Berater meist ein Berufsleben lang treu sind, wissen wir spätestens seit unserer Leserumfrage 2017. Manche können sich selbst im Ruhestand noch nicht gleich von ihm trennen und wollen noch eine ganze Weile mit Sicherheitsthemen versorgt werden. Und wenn sie dann mit über 70 Jahren endlich das Abo kündigen, sind wir gewiss nicht böse – schon gar nicht, wenn das Kündigungsschreiben so nett als Leserbrief endet wie das von Herrn Bertsch aus der Nähe von Karlsruhe. Er schreibt über den Sicherheits-Berater:

weiter...  

ASW mit Tipps gegen Desinformation

01.12.2017

Der ASW Bundesverband hat auf 68 Seiten eine Sicherheitsstudie zu Desinformationsangriffen ("Lage, Prognose und Abwehr") auf Unternehmen ins Netz gestellt (Kurzlink: http://bit.ly/2zEok4v). Damit einher geht die Forderung, die Corporate Security eines Unternehmens müsse auf diese neue Bedrohung reagieren. Auf Seite 59 des PDF-Papiers bietet der ASW einen 11-Punkte-Plan für den Desinformationsschutz und empfiehlt u. a., auf Fälle von Desinformation schnell zu reagieren. Dazu gehöre es, bereits den ersten Tweet, den ersten Blockeintrag, den ersten Facebook-Kommentar einzufangen, sodass ein betroffenes Unternehmen gleich im Anfangsstadium die Quelle ausfindig machen und die Inhalte bewerten könne.

weiter...  

Bankaufsichtliche Anforderungen an die IT

01.12.2017

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat ihr Rundschreiben 10/2017 vom 3. November 2017 mit dem Titel "Bankaufsichtliche Anforderungen an die IT (BAIT)" zur freien Einsicht online gestellt (Kurzlink: http://bit.ly/2juQAQw). Damit will sie nach eigener Aussage einen flexiblen und praxisnahen Rahmen für die technisch-organisatorische Ausstattung der Institute – insbesondere für das Management der IT-Ressourcen und für das IT-Risikomanagement – vorgeben. Das 20-seitige Rundschreiben präzisiere ferner die Anforderungen des § 25b KWG (Auslagerung von Aktivitäten und Prozessen). Die Aufsicht erläutert in den bereits in Kraft getretenen BAIT, was sie unter einer angemessenen technisch-organisatorischen Ausstattung der IT-Systeme, unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen an die Informationssicherheit sowie eines angemessenen Notfallkonzepts, versteht.

weiter...  

zurück   1 2 3 4    vor