Neues Rechenzentrumspapier des BSI

Kürzlich veröffentlichte das BSI ein Dokument "Kriterien für die Standortwahl höchstverfügbarer und georedundanter Rechenzentren". Nach Wahrnehmung des Sicherheits-Berater wurde dessen Wortlaut in verschiedenen (Fach-)Medien missverständlich interpretiert.

Unser Autor Werner Metterhausen hat noch einmal ganz genau nachgelesen und klärt auf... .

Ausgabe 04 / 2019

Datenschutz

Identitäts(daten)diebstahl

15.02.2019

Welche Motivation steckt hinter einem Datendiebstahl? Welche Daten lassen sich erbeuten und was passiert damit?

weiter...  

ITK-Sicherheit

Mittelstandsschelte - völlig unangebracht

15.02.2019

Der Sicherheits-Berater findet es unfair, wenn Mittelständler gescholten werden, sie täten zu wenig in Sachen Sicherheit. Wenn wir uns die unsicheren Betriebssysteme von Microsoft ansehen und die durch Softwarefehler ermöglichten alltäglichen Angriffe, dann fragt man sich ernsthaft, warum ausgerechnet der Mittelständler gescholten wird. Warum nicht die Softwarelieferanten, die Datenkraken und auch unsere Aufsichtsbehörden, die penibel Datenschutzverstößen kleiner Anwender nachgehen, aber bei den großen beispielsweise nicht auf das Doppel-Opt-In bestehen? Jedes Cookie kündigt sich zwar mit einem Hinweis an, dass es installiert wird. Aber ohne ausdrückliche Einwilligung, denn der Hinweis besagt, dass die Einwilligung durch den Besuch der Seite erteilt wird. Pervers. Außerdem wird fast immer gelogen, wenn die Begründung für die Cookies genannt wird:

weiter...  

Nutzen statt Risiken von Safety kommunizieren

15.02.2019

Auf der Webseite der Rotterdam School of Management Erasmus University (www.rsm.nl, Kurzlink https://bit.ly/2D2Upm3) findet sich ein Beitrag mit dem Titel "Looking through the Positive Safety Lens". Dessen Autorin vertritt die These, dass man mit Ängsten und Unsicherheiten anders umgehen solle als bisher. Es genüge nicht zu kommunizieren, dass man Millionen von Euros in die Verringerung der Kriminalitätsrate investiere. Vielmehr solle auch daran gearbeitet werden, das positive Sicherheitsgefühl der Menschen zu fördern. Nicht Sicherheitsrisiken seien zu thematisieren, sondern Sicherheit sei aus einem positiven Blickwinkel – durch eine "Positive Safety Lens", die sie genauer beschreibt - zu betrachten.

weiter...  

Orientierung im unübersichtlichen Zertifizierungsmarkt

15.02.2019

Zertifizierungen können Unternehmen helfen, ein gewisses Maß an Sicherheit bezogen auf die Höchstverfügbarkeit ihrer Rechenzentren und Leitstellen zu erhalten. Das Seminar der SIMEDIA Akademie "Zertifizierung von höchstverfügbaren Unternehmensbereichen" am 8. und 9. Mai 2019 in Wiesbaden gibt Orientierung über den unübersichtlichen Zertifizierungsmarkt und hilft Verantwortlichen bei der Auswahl und Entscheidung zu einer passenden Zertifizierung sowie unterstützt bei der Vorbereitung. Beteiligt sind Experten aus Beratung, Unternehmen sowie eines Zertifizierers. Mehr Informationen unter www.simedia.de.

weiter...  

DSGVO-Verstöße werden offenbar stärker geahndet

15.02.2019

Wie der Rechtsanwalt Dr. Rony Jänig auf anwaltsregister.de (Kurzlink https://bit.ly/2G4yfDP) ausführt, ahnden die Aufsichtsbehörden mittlerweile konsequent Verstöße gegen die Datenschutzgrundverordnung. Demnach soll in einem Fall in Baden-Württemberg bereits ein Bußgeld in Höhe von 80.000 Euro festgesetzt worden sein. Laut Jänig hätten portugiesische Behörden sogar ein Bußgeld in Höhe von einer halben Million Euro verhängt. Sanktioniert worden sei der Datenschutzverstoß einer Klinik in Lissabon. Ärzte, Kliniken und Gesundheitsunternehmen ständen besonders unter Beobachtung. "Unternehmen, die mit besonders sensiblen Daten umgehen", so heißt es wörtlich, "müssten mit stärkeren Kontrollen und der strengeren Sanktionierung von Verstößen rechnen."

weiter...  

zurück   1 2 3 4 5    vor