Ausgabe 04 / 2018

Intersec Forum vom 19. bis 23. März 2018 in Ffm

15.02.2018

Vom 19. Bis 23. März 2018 findet in Frankfurt am Main das Intersec Forum, die "Konferenz für vernetzte Sicherheitstechnik", statt – parallel zur Light + Building, "Weltleitmesse" und zur Sonderschau "Secure" statt. Geboten werden Vorträge zu den Hauptthemen: Branchendialog Planer & Errichter, Branchendialog Betreiber, Facility Manager & Hersteller, Brandmeldetechnik & Brandschutz, Zutrittskontrolle & Überwachungstechnik, Zukunftsdialog Smart Access sowie IT- & Cybersicherheit. In den Konferenzpausen warten 150 Hersteller aus der Sicherheitstechnik sowie aus der Haus- und Gebäudeautomation auf Besucher. Die Internetadresse der Veranstaltung lautet https://intersec-forum.messefrankfurt.com.

weiter...  

Brandschutzfachmesse FeuerTRUTZ am 21. und 22. Februar

15.02.2018

Vom 21. bis 22. Februar 2018 findet in Nürnberg die 8. FeuerTRUTZ – die Fachmesse für vorbeugenden Brandschutz - und parallel auch ein Brandschutzkongress statt. Nach Angaben des Veranstalters  bietet keine andere Messe ein derart detailliertes Angebot, was den  Fokus auf die Branche und die Dichte an Informationen und Innovationen betrifft. Zur Messe gehören das Aussteller-Fachforum in zwei Hallen, der Treffpunkt Bildung & Karriere, Kompakt-Seminare, der Brandschusskongress, die Verleihung des Preises "Brandschutz des Jahres" sowie die FeuerTRUTZ After Work Party. Mehr als 280 Aussteller bieten laut Veranstalter Innovationen und Best Practices für den baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutz. Davon sollen mehr als jeder zehnte aus dem Ausland kommen. Weitere Infos sind auf www.feuertrutz-messe.de bzw. feuertrutz-messe.de/news zu finden.

weiter...  

TÜV Rheinland favorisiert verkabelte Alarmanlagen

15.02.2018

In einer kurzen Pressemitteilung spricht sich TÜV Rheinland für die Anschaffung kabelgebundene anstelle funkbetriebener Einbruchmeldetechnik aus. Stephan Scheuer, Experte für Verbraucherprodukte bei TÜV Rheinland: "Viele drahtgebundene Anlagen sind sicherer als vergleichbare Funkanlagen. Denn Letztere kommunizieren über Funksignale, die von Einbrechern sabotiert werden können". Für Privathaushalte bringe, heißt es weiter, ein Gerät der Klasse 2 nach DIN EN 50131 die größte Sicherheit. "Ein qualifizierter Handwerker für solche Technik verlegt die Drähte so, dass sie nicht zu sehen sind", so Scheuer (www.tuv.com, Kurzlink http://bit.ly/2Fwh1ex).

weiter...  

Zehnjähriges Firmenjubiläum bei Hannich Sicherheit Plus

15.02.2018

Gegen den Trend, dass sich selbständige Sicherheitsberater meist nicht lange am Markt halten können, hat sich Rainer Hannich durchgesetzt. Nach über 35-jähriger Tätigkeit in der NORD/LB, davon rund 30 Jahre als sogenannter "Zentraler Schutzbeauftragter", hatte er seine Firma Hannich Sicherheit Plus zum 01.01.2008 gegründet. Seine Dienstleistungen als Sicherheitsberater konzentrieren sich auf die Funktionen Safety (Fachkraft für Arbeitssicherheit) und Security (Werte-/Objektschutz). Unter anderem zählen große Sparkassen und namhafte Banken zu seinem Kundenkreis. Auch Sparkassenvorstände und deren Familienangehörige betreut er sicherheitstechnisch. Sein Dienstleistungsspektrum ist breit gefächert und reicht von Sicherheitsaudits und Prüfung/Entwicklung von Sicherheitskonzepten über Krisenstabs-/Räumungsübungen bis hin zu Vorträgen, Beiträgen in Fachzeitschriften und Schulungen. Er selbst sieht sein Erfolgsrezept unter anderem in seiner Produktneutraliät und Herstellerunabhängigkeit, die auch die  Voraussetzung war für die im Jahr 2016 erfolgte Aufnahme als Mitglied in den Bundesverband unabhängiger deutscher Sicherheitsberater und –Ingenieure e.V. (BdSI).

weiter...  

Weblog informiert über Forschung zur Videoüberwachung

15.02.2018

Auf www.surveillance-studies.org findet sich "Das Forschungsnetzwerk zu Überwachung, Technologie und Kontrolle". Hinter diesem Weblog steht als Initiator Dr. habil. Nils Zurawski vom Institut für kriminologische Sozialforschung in Hamburg. Das Netzwerk Surveillance Studies will nach eigenen Angaben "die Vernetzung von Wissenschaftlern, Künstlern, politisch Interessierten und Bürgerrechtlern/Datenschützern fördern, die an Themen zu Überwachung und Kontrolle in Kultur und Gesellschaft interessiert sind." Seit 2011 verleiht das Forschungsnetzwerk jährlich den Surveillance-Studies-Preis. Die Preisverleihung für 2018 fand am 29. Januar 2018 statt. Zur Jury gehörte u. a. Peter Schaar, Vorsitzender der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID) und der Chefredakteur von Telepolis, Florian Rötzer. Zu den Einzelheiten der Preisverleihungen gibt es einen eigenen Menüpunkt ("PREISE") im Weblog. Außerdem existiert ein Menüpunkt "REZENSIONEN" mit Informationen über die Inhalte von Büchern und wissenschaftlichen Arbeiten zum Thema Überwachung. Das Weblog bietet zurzeit mehr als 300 Einträge von Beiträgen rund um die Themen Videoüberwachung/CCTV/BodyCams.

weiter...  

zurück   1 2 3 4    vor