sicherheits-berater
Close

Login

Wenn Sie sich hier zum ersten Mal seit dem 09.02.2024 anmelden wollen, nutzen Sie bitte die "Passwort vergessen"-Funktion.

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.
Close

Passwort vergessen

Close

Gastregistrierung

Mit Ihrer Registrierung erhalten Sie für 4 Wochen kostenlos und unverbindlich Zugriff auf unsere Inhalte.

Cyber Security Tech Summit 2020

Ausgabe 18/2020
  |  
  |  
Ausgabe 18/2020
  |  

Das ursprünglich im ersten Quartal des Jahres vom CYBER SECURITY CLUSTER BONN geplante Cyber Security Tech Summit 2020 fand aufgrund der Coronakrise als digitale Webkonferenz am 20. August statt.

Der nunmehr digitale Ablauf war im Prinzip wie analog gewohnt: Es gab einen Expobereich mit ein paar (wenigen) Ausstellern. An den virtuellen Ständen konnte man sich am Bildschirm Präsentationen zu Leistungen und Produkten anschauen und mit den Ausstellern chatten. Es hätten allerdings durchaus ein paar mehr Aussteller anwesend sein dürfen – das wirkte so doch ein wenig zu übersichtlich.

Begrüßt wurde man von Dirk Backhofen, Leiter des Cyber Security Clusters Bonn e.V., und vom Bonner Bürgermeister Ashok Shridharan. Es gab verschiedene Keynotes von Stakeholdern zum Thema Cybersecurity. Herauszuheben sind hierbei der Bundesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, der besonders die Umsetzung der elektronischen Patientenakte ePO kritisierte, die Vorstellung des Cybersecurity Jahresberichts 2020 durch den Weisenrat für Cybersicherheit und die „Podiumsdiskussion“ zur Cybersicherheit im Wachstum der Digitalisierung zwischen Dr. Markus Richter, dem „Bundes-CIO“ (Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik), und Ludwig Leinhos, dem Inspekteur Cyber- und Informationsraum der Bundeswehr. Zwischen den Keynotes konnte man weiter die Ausstellung oder eine der acht Breakoutsessions besuchen, in welchen neben allgemeinen Cyber-Security-Themen auch verschiedene Produkte der Firmen der Referierenden vorgestellt wurden.

Erfrischend anders war die Keynote von Linus Neumann vom Chaos Computer Club, welcher in seinem Vortrag „Das Schlechteste aus beiden Welten“ den schleppenden und scheinbar unbeholfenen Umgang der deutschen Wirtschaft und Politik mit der Digitalisierung kritisierte. Er fand damit klare Worte bei einer Veranstaltung, die ansonsten eher durch harmonische Klänge bestimmt war.

Insgesamt handelte es sich um eine recht gelungene Übertragung der Konferenz in die virtuelle Welt. Die Veranstalter mühten sich redlich, am Bildschirm den Eindruck einer realen Veranstaltung zu vermitteln. Wer mag, kann sich die Aufzeichnung der gesamten Veranstaltung nach Registrierung auf https://cyber-security-tech-summit.eu/ noch einmal anschauen (ohne Chattmöglichkeit).

Aus der Redaktion

Sicherheitstechnik

Sicherheitstechnik

Zutrittskontrolle

Marktanalyse

Meist gelesen

Schwerpunkte

Login

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.