Arbeits- Umweltschutz

Sicherheits-Software

App zum Schlaganfall erkennen und handeln

01.08.2014

Zugegeben, das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, zählt nicht zu den klassischen Themen im Sicherheits-Berater. Nichtsdestotrotz betrifft es alle Mitarbeiter in allen Unternehmen. Und ein Schlaganfall kann selbstverständlich auch diejenigen treffen, die für die Sicherheit – verstanden als Security oder als Safety – zuständig sind. Seit zwanzig Jahren klärt die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe über die Gefahren dieser Volkskrankheit auf. Ihr erklärtes Ziel ist es dafür zu sorgen, dass die Symptome eines Schlaganfalles überhaupt erkannt werden, und Hemmungen abzubauen, rasch die Notrufnummer 112 zu wählen ("Nicht warten, starten! Notruf 112!"). Im Rahmen einer neuen Präventionskampagne bietet die Stiftung – neben zahlreichen Infos im Netz und kostenlosen Printmedien (z. B. das "Gesundheitsmagazin Thala") – nun auch eine App an, die sich der Sicherheits-Berater angeschaut hat:

weiter...  

Sicherheit durch Technik

"Neu"-Regelung zum Lagern in Gefahrstoffschränken

01.06.2014

Leser, die im weiten Feld des Arbeitsschutzes tätig sind, werden sicher wissen, dass schon zum 1. Januar 2013 folgende Technische Regeln außer Kraft getreten sind:

weiter...  

Arbeitsschutz

Kfz-Verbandkasten schon aufgerüstet? (Ein Schuss Satire!)

01.05.2014

Die Lobby der Verbandskastenhersteller hat bekanntlich wieder einmal Änderungen der Norm bewirkt, deren Nutzen durchaus in Frage zu stellen ist. Aber solange unsere Normer ungebrochene Macht über die Geldbeutel der "Opfer" haben, erinnert der Sicherheits-Berater noch einmal an die zum 1. Januar 2014 geänderte Norm DIN 13164, welche die Inhaltsteile im Kfz-Verbandkasten beschreibt. Er empfiehlt eine Aufrüstung der nach der alten DIN bestückten Verbandkasten – aber nicht zwingend einen Neukauf, denn die alten Verbandkästen dürfen bis zum aufgedruckten Ablaufdatum weiterverwendet werden.

weiter...  

Arbeitsschutz

Rutschfestigkeit von Böden und Bodenbeläge

15.04.2014

Problem: Wer sich auf glattem Parkett bewegt, ist nicht nur im übertragenen Sinne, sondern auch physisch durch Stolpern, Ausrutschen und Stürzen gefährdet. Die Berufsgenossenschaften können bestätigen, dass Stolper-, Rutsch- und Sturzunfälle bei betrieblichen Tätigkeiten an der Spitze des Unfallgeschehens liegen. Bei solchen Unfällen kann es zu schweren Verletzungen kommen und unter Umständen auch zu langen Arbeitsausfallzeiten. Dies gilt natürlich für verletzte Mitarbeiter ebenso wie für Gäste, Zulieferer oder Kunden.

weiter...  

Werkschutz

Einweisung von Personal und Dienstleistern in gasgelöschte Räume

15.03.2014

Rechenzentrumsbetreiber müssen ihrer Fürsorgepflicht gegenüber ihren Mitarbeiter nachkommen, wenn die RZ-Räume aus Gründen des Brandschutzes mit einer Gaslöschanlage gesichert werden. Dazu existieren ganz klare Regeln der Berufsgenossenschaft. In deren BGR 134 heißt es unter Punkt 5.2.2:

weiter...  

zurück   1 2 3 4 5 6 7    vor