Arbeits- Umweltschutz

Arbeitsschutz

Nie mehr zum Monitor aufschauen!

01.10.2012

Kein Stein bleibt heute mehr auf dem anderen. Spinat ist ungesund und Computerbildschirme stellt man am besten heute ganz anders auf, als einem das je in den Sinn kommen würde. Die gesetzliche Unfallversicherung VBG hält die langjährig verbreitete Auffassung für falsch, den Computerbildschirm nahezu auf Augenhöhe und senkrecht stehend einzustellen. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, sei diese Meinung ein Relikt aus der Zeit, als Bildschirme noch spiegelnde Oberflächen besaßen. Dies sei aus heutiger Sicht aber unergonomisch. Unter www.vbg.de/downloads, Suchwort "BGI 650", steht ein 94-seitiger, sehr ausführlicher Leitfaden "Bildschirm- und Büroarbeitsplätze ..." zum kostenlosen Download bereit. Der Leitfaden enthält die aktuellen arbeitswissenschaftlichen Erkenntnisse der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) und eine Fülle von Tipps zur Auswahl und zum optimalen Einsatz von Bildschirm, Tastatur und sonstigen Eingabemitteln – aber auch Arbeitsmitteln wie Schreibtisch, Stuhl, Bürogeräte bis hin zum Raumklima. Dem Sicherheits-Berater fielen sogleich die neuen Erkenntnisse zur Einstellung des Bildschirmes auf:

weiter...  

Werkschutz

Vom Radweg ins Krankenhaus – eine satirische Betrachtung

01.07.2012

Fahrradfahren ist zeitgemäß, politisch korrekt und gesund, also folgt der Sicherheits-Berater diesem Trend und schwingt sich auf den Sattel. Egal, ob innerhalb großer Werksgelände oder auf dem täglichen Weg zur Arbeit, es gibt bei den Radfahrkollegen eine Menge zu sehen und zu lernen. Und heutzutage muss Radfahren in keinem Fall langweilig sein: Während der Fahrt kann man noch eine Menge Dinge erledigen!

weiter...  

Arbeitsschutz

Leider kein April-Scherz: Staatlicher Bürokratismus contra gesunder Menschenverstand

01.04.2012

Im Arbeitsschutz verfolgt der Gesetzgeber seit Jahren eine grundsätzlich vernünftige Strategie. Weg von detaillierten Verpflichtungen mit technischen Vorgaben und engen "Punkt-und-Komma"-Regelungen. Maxime sind vielmehr die Schutzzielvorgaben sowie die Wege zu deren Erreichung. Sie sollen dann durch unternehmerische Gefährdungsbeurteilungen nach Arbeitsschutzgesetz begründet und konkretisiert werden. Insgesamt soll damit vorrangig der unternehmerische Spielraum gestärkt und die Flexibilität für Veränderungen gefördert werden.

weiter...  

Arbeitssicherheit

Explosionsgefahr bei Trinkwassersprudlern

15.03.2012

Trinkwassersprudler bieten in Haushalt und Büro den Komfort, keine Wasserkisten oder Flaschen vom Supermarkt bis nach Hause, respektive ins Büro transportieren zu müssen. Die Hersteller werben damit, dass ihre Systeme, Trinkwasser aus der Leitung in spezielle Flaschen zu füllen und mit Kohlensäure zu versetzen, umwelt- und ressourcenschonend seien.

weiter...  

Brandschutz

Kein Rauch ohne Feuer!

01.02.2012

Problem:

Diese Binsenweisheit kann man ruhig durch den Zusatz ergänzen: Und auch kein Feuer ohne giftige Brandgase. Doch an dieser Stelle geht es nicht um Brände, sondern primär um eine Problematik, die oft ein Schattendasein fristet. Immer wieder liest man in den Tageszeitungen von erstickten Menschen in Wohnungen oder Lauben. Gerade in der kalten Jahreszeit wird oft mit offenem Feuer umgegangen, ohne dabei die erforderliche Sorgfalt walten zu lassen.

weiter...  

zurück   3 4 5 6 7 8 9    vor