Arbeitsschutz

Arbeitsschutz

Leider kein April-Scherz: Staatlicher Bürokratismus contra gesunder Menschenverstand

01.04.2012

Im Arbeitsschutz verfolgt der Gesetzgeber seit Jahren eine grundsätzlich vernünftige Strategie. Weg von detaillierten Verpflichtungen mit technischen Vorgaben und engen "Punkt-und-Komma"-Regelungen. Maxime sind vielmehr die Schutzzielvorgaben sowie die Wege zu deren Erreichung. Sie sollen dann durch unternehmerische Gefährdungsbeurteilungen nach Arbeitsschutzgesetz begründet und konkretisiert werden. Insgesamt soll damit vorrangig der unternehmerische Spielraum gestärkt und die Flexibilität für Veränderungen gefördert werden.

weiter...  

Brandschutz

Kein Rauch ohne Feuer!

01.02.2012

Problem:

Diese Binsenweisheit kann man ruhig durch den Zusatz ergänzen: Und auch kein Feuer ohne giftige Brandgase. Doch an dieser Stelle geht es nicht um Brände, sondern primär um eine Problematik, die oft ein Schattendasein fristet. Immer wieder liest man in den Tageszeitungen von erstickten Menschen in Wohnungen oder Lauben. Gerade in der kalten Jahreszeit wird oft mit offenem Feuer umgegangen, ohne dabei die erforderliche Sorgfalt walten zu lassen.

weiter...  

Werkschutz

Gefahrensymbole auf Memocard

01.11.2011

Am Tor von Industrieunternehmen hat der Werkschutz zumindest ein Auge auch auf die Kennzeichnung der transportierten Stoffe. Mit dem neuen Global Harmonisierten System (GHS) sollen Chemikalien jetzt weltweit einheitlich gekennzeichnet werden. Dabei ändern sich in Europa die bisher bewährten Gefahrensymbole erheblich. Dies gilt insbesondere für die Etiketten von gefährlichen Stoffen und Gemischen. Auf den ersten Blick fallen die veränderten Piktogramme auf. Aus den orangefarbenen Quadraten mit schwarzen Symbolen werden schwarze Zeichen in gleichseitigen weißen Rauten, die auf der Spitze stehen und einen roten Rand haben. Die neuen Symbole stehen auch für neue Inhalte. Dabei gibt es nicht für alle bekannten Zeichen eine Entsprechung. So entfällt das Andreaskreuz während ein stilisierter Torso und ein Ausrufezeichen hinzukommen.

weiter...  

Arbeitsschutz

Bestellung eines Gefahrgutbeauftragten ab 01.09.2011 vorgeschrieben

01.07.2011

Am 01.09.2011 tritt die neue Gefahrgutbeauftragtenverordnung in Kraft (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt vom 11.03.2011). Diese "Verordnung über die Bestellung von Gefahrgutbeauftragten in Unternehmen" (GbV) vom 25.02.2011 orientiert sich zwar an der bisherigen Verordnung, enthält im Detail aber einige Unterschiede.

weiter...  

Arbeitsschutz

Wirkungen von Tonerstäuben

15.04.2010

In der 2008 abgeschlossenen Pilotstudie "Tonerstäube" des Bundesinstituts für Risikobewertung (www.bfr.bund.de/cd/8644) konnte kein eindeutiger Zusammenhang zwischen den Emissionen aus Laserdruckern und Erkrankungen hergestellt werden. In seiner Bewertung kam das Institut zwar zu dem Ergebnis, dass gesundheitliche Beeinträchtigungen nicht ausgeschlossen werden können, die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten dieser Beeinträchtigungen aber gering eingeschätzt wurde.

weiter...  

zurück   2 3 4 5 6 7 8    vor