Ausgabe 06 / 2018

Editorial

Seltsame Zeitgenossen mit Reichsführerschein

15.03.2018

Die Szene der sogenannten Reichsbürger und Selbstverwalter umfasst laut Verfassungsschutz rund 16.500 Personen, davon ca. 900 Rechtsextremisten. Diese Leute bestreiten die legitime Existenz der Bundesrepublik Deutschland. Ein nicht unerheblicher Teil von ihnen ist bewaffnet (lt. Verfassungsschutz 1.100 Personen) und als rechtsextrem einzuschätzen. Das lässt keinen anderen Schluss zu, als sie als Staatsfeinde betrachten zu müssen. Und es werden immer mehr, die jetzt plötzlich feststellen, dass unser seit Jahrzehnten existierender Staat (zweitweise als zwei Staaten) eigentlich gar nicht existiert. Vielleicht ist es ja einfach nur die Freude am Widerstand, die solche Blüten treibt. Man fragt sich jedenfalls, wo diese Leute entbunden wurden und zur Schule gegangen sind … wenn nicht auf deutschem Boden. Das Psychogramm von aktiven "Reichsbürgern" dürfte dem von Brandstiftern sehr ähnlich sein – die wissen auch nicht, was sie tun.

weiter...  

Sicherheits-Management

Von der Sicherheitstechnik zum modernen ISMS

15.03.2018

Der Autor, Geschäftsführer bei der von zur Mühlen’sche Sicherheitsberatung, Bonn, kam schon während seines Diplom-Ingenieurstudiums der Elektro-/Nachrichtentechnik vor inzwischen fast 30 Jahren mit der Sicherheitstechnik in Berührung. Damals wurde ein Universitätsklinikum gebaut und die sicherheitstechnischen Anlagen sollten über ein Sicherheitsmanagementsystem verwaltet und betreut werden. Da niemand mit einem derartigen, aus damaliger Sicht neuen System viel anzufangen wusste, schob man ihm als dem Jüngsten die Arbeit zu. Dabei bestätigte sich, dass nicht alles, was die Bezeichnung IT trägt, prinzipiell neu ist. Es bietet sich an, einen historischen Bogen vom ersten rudimentären Sicherheitsmanagementsystem zum modernen ISMS der Gegenwart zu schlagen:

weiter...  

RZ-Planung

Energieaudit nach dem Energiedienstleistungsgesetz

15.03.2018

Sicherheit und Energieeffizienz sollten – zumindest in Grenzen – immer systemisch betrachtet werden. Läuft z. B. eine Pumpe nicht energieeffizient, arbeitet sie wahrscheinlich, unter der Annahme einer richtigen Auslegung, mit zu hohem Gegendruck und fällt bald aus. Gleiches gilt für Ventilatoren oder ähnliche Komponenten. Ein energieeffizientes System arbeitet also, nicht zwingend, jedoch in den allermeisten Fällen, auch (ausfall-)sicherer. Werden heute bestimmte Vorschriften und Voraussetzungen im Bereich Energie und Energieeffizienz nicht eingehalten, kann das überdies zu ganz anderen Problemen führen, Stichwort Außendarstellung.

weiter...  

Brandschutz

Küchenbrände – immer noch ein Risiko?

15.03.2018

Problem: Um die Frage in der Überschrift gleich zu Beginn zu beantworten: ein eindeutiges JA! Und dies, obwohl immer mehr Vorschriften und Regeln, die strikt einzuhalten sind, diese Art der Brände eigentlich verhindern sollten. Zudem sind immer mehr technische Maßnahmen vorgesehen worden, um auch die Hardwareseite abzusichern. Was läuft in diesem Bereich denn bitteschön schief, dass es immer noch so ist wie es ist?

weiter...  

Arbeitsschutz

DIN EN 131 für Leitern seit 1. Januar 2018 in Kraft

15.03.2018

Laut der Statistik zum Arbeitsunfallgeschehen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung DGUV gab es im Jahr 2016 insgesamt knapp 23.700 meldepflichtige Unfälle, die im Zusammenhang mit Leitern stattfanden. Fast jeder 15. Unfall hatte schwere Verletzungen zur Folge oder endete tödlich. Fast 90 Prozent aller Leiterunfälle seien auf die mangelhafte Standsicherheit zurückzuführen, schreibt die DGUV unter Berufung auf die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU). Die überarbeitete Normreihe DIN EN 131 soll nun dafür sorgen, dass diese Gefahrenquelle bereits bei der Herstellung von Leitern entschärft wird, denn es gibt viele Ursachen für Leiterunfälle: Entweder war die Leiter für die Tätigkeit nicht geeignet oder der Untergrund nicht standfest und die Leiter gab nach.

weiter...  

   1 2 3 4    vor