Datenschutz

ITK-Sicherheit

Informationspflicht bei Datenverlusten

01.03.2009

In den letzten 2 Jahren gingen immer wieder Fälle durch die Presse, in denen große und prominente Unternehmen einräumten, dass sie sensible Daten auf teils spektakulär naive Weise verloren haben. Beispiele: die Festplatte mit Patientendaten einer psychiatrischen Klinik in München im Juli 2008, der Datenverlust beim Wirtschaftsprüfungsunternehmen (!!) PriceWaterhouseCoopers mit 56.000 Datensätzen im September 2008. Viel häufiger jedoch kommen solche Nachrichten aus Großbritannien (Verlust einer Festplatte mit Daten von Justizangestellten im September 2008) und den USA (4,2 Millionen Kredit- und Bankkontendaten werden bei einem Hackerangriff auf eine Supermarktkette ausgelesen). Grund für die Häufung dieser Fälle ist u.a. die gesetzliche Situation in diesen Ländern.

weiter...  

ITK-Sicherheit

Patentrezept Datenschutz-Baustein?

15.02.2009

Ein ungeliebtes Kind war der Datenschutz lange Zeit in vielen Unternehmen. Entsprechend wurde das Thema vernachlässigt und die gesetzlichen Auflagen höchsten pro forma erfüllt. "Wo kein Kläger, da kein Richter" war die Devise und entsprechend konnte ein Datenschutzbeauftragter gern auch mit Untätigkeit glänzen. Brachte er so immerhin nicht den ganzen Betrieb durcheinander. Seit es nun aber Kläger und Richter gibt, weil einige prominente Unternehmen derart grob gegen elementare Auflagen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) verstießen, dass mehrfach und wohl auch berechtigt das Wort vom Skandal durch die Presse ging, gewinnt der Datenschutz Aufmerksamkeit.

weiter...  

Revision

Sicherheit bei Telearbeit und Mobile Computing

01.03.2008

Kürzlich wurde eine vom Netzwerkausrüster Cisco in Auftrag gegebene Studie zum Datenschutz im Kontext von Telearbeit veröffentlicht - mit teils erstaunlichen Ergebnissen. Angefangen bei heimischen WLAN-Netzen, bei denen Tür und Tor offen gelassen werden, bis hin zu Firmen-Notebooks (mit sensiblen Daten auf der Festplatte), die freigiebig an Familienmitglieder und Freunde verliehen werden, gab die internationale Studie ein wahres Datenschutz-Horrorszenario preis. Teilweise gaben die Befragten sogar an, sich bei ihrer Arbeit von zuhause aus über den offenen WLAN-Router des Nachbarn mit dem Firmennetz zu verbinden. Auch benutzt ein nicht unerheblicher Teil der befragten Telearbeiter das Dienst-Notebook, um z.B. illegale Musik aus dem Netz zu laden oder privat in Social Networks zu surfen.

weiter...  

Datenschutz

GDD-Datenschutzkolloquium

01.03.2005

Mit einem Datenschutzkolloqium verabschiedete die Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherung (GDD) e.V., Bonn im Januar auf dem Petersberg bei Bonn ihren langjährigen Vorstandsvorsitzenden Bernd Hentschel sowie den ebenfalls langjährigen Schatzmeister Wolfgang Strubel.

weiter...  

ITK-Sicherheit

Datenschutz-Competence-Center (DCC)

15.02.2005

Bereits seit einigen Jahren organisiert die Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherung e.V., Bonn, das Datenschutz-Competence-Center (DCC) innerhalb der CEFIS. In diesem Rahmen stellen Anbieter von Datenschutz- und Datensicherheitslösungen ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Hierzu zählen Beratung zur Datenschutzorganisation, die Stellung externer Datenschutzbeauftragter, Software zur Organisation des Datenschutzes sowie Literatur zu Datenschutz und IT-Sicherheit.

weiter...  

zurück   9 10 11 12 13    vor