Editorial

Editorial

Bekommt das Bewachungsgewerbe eine eigene rechtliche Regelung?

01.07.2018

Die Antwort lautet: bis auf weiteres "NEIN"! Worum geht es? Das Bewachungsgewerbe ist gesetzlich in der Gewerbeordnung § 34 a im Abschnitt "Gewerbetreibende, die einer besonderen Genehmigung bedürfen" und in der Bewachungsverordnung geregelt. Zuständig ist das Wirtschaftsministerium. Dies hatte unter anderem historische Hintergründe. Man wollte die zivile Bewachungstätigkeit nicht in der Zuständigkeit des Innenministeriums verankern, um den Anschein zu vermeiden, dass Bewachung polizeinah wäre. Der Ruch einer Privatpolizei sollte nicht aufkommen.

weiter...  

Editorial

DSGVO – die ersten Tage danach

15.06.2018

Es ist überstanden! Oder doch noch nicht? Auf jeden Fall ist der 25. Mai vorüber und es sind an diesem gefürchteten Tag nicht Tausende von Kontrolleuren über Menschen und Unternehmen hergefallen und haben ihnen schwerste Verstöße gegen den Datenschutz nachgewiesen.

weiter...  

Editorial

Reflexartig gegen Videoüberwachung

01.06.2018

Es ist überstanden! Oder doch noch nicht? Auf jeden Fall ist der 25. Mai vorüber und es sind an diesem gefürchteten Tag nicht Tausende von Kontrolleuren über Menschen und Unternehmen hergefallen und haben ihnen schwerste Verstöße gegen den Datenschutz nachgewiesen.

weiter...  

Editorial

Blauäugige Digitalisierung

15.05.2018

Alle Welt spricht von Digitalisierung. Alles soll elektronifiziert bzw. digitalisiert werden. Und vieles ist es schon. Ob es sich dabei immer um Fortschritte handelt, kann man zu Recht bezweifeln, denn die Sicherheit und Verlässlichkeit der Systeme lässt nach wie vor zu wünschen übrig.

weiter...  

Editorial

Wirtschaftsspionage durch Unternehmens(ver)kauf

01.05.2018

Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Dr. Hans-Georg Maaßen, warnt öffentlich vor Unternehmenskäufen im Interesse der Wirtschaftsspionage. So betont er wörtlich: "Es gibt auch formal legale Möglichkeiten, um an Informationen zu kommen". Gut, dass das einmal so deutlich aus berufenem Munde ausgesprochen wird. Das zunehmende Problem ist allerdings nicht neu. Klassisches Beispiel sind nachstehende chinesische Unternehmenskäufe in Deutschland:

weiter...  

zurück   2 3 4 5 6 7 8    vor