Sicherheit durch Technik

Sicherheit durch Technik

Der Nutzen von Videoanalyse mit künstlicher Intelligenz

15.10.2018

Das Jahresforum Videoüberwachung/Videotechnik der SIMEDIA Akademie mit Workshop "Planung von Videoüberwachungsanlagen" fand in diesem Jahr vom 4. bis 6. September in München statt. In allen Vorträgen und anschließenden Diskussionen fanden sich Aussagen über Innovationen, Trends und Erfahrungen mit unterschiedlicher Gewichtung wieder. Im Programm waren Anwenderberichte, Beiträge zu IT- und Netzwerksicherheit, Datenschutz, insbesondere im Zusammenhang mit der DS-GVO, Empfehlungen und Tipps zu Konzeption und Planung von Video-Sicherheitssystemen sowie Berichte aus den Entwicklungslaboren. Als besonders aufschlussreich werte ich die dort vorgetragenen und intensiv besprochenen Inhalte rund um die Videoanalyse mit selbstlernender Intelligenz: 

weiter...  

Sicherheit durch Technik

Der Nutzen von Videoanalyse mit künstlicher Intelligenz

15.10.2018

Das Jahresforum Videoüberwachung/Videotechnik der SIMEDIA Akademie mit Workshop "Planung von Videoüberwachungsanlagen" fand in diesem Jahr vom 4. bis 6. September in München statt. In allen Vorträgen und anschließenden Diskussionen fanden sich Aussagen über Innovationen, Trends und Erfahrungen mit unterschiedlicher Gewichtung wieder. Im Programm waren Anwenderberichte, Beiträge zu IT- und Netzwerksicherheit, Datenschutz, insbesondere im Zusammenhang mit der DS-GVO, Empfehlungen und Tipps zu Konzeption und Planung von Video-Sicherheitssystemen sowie Berichte aus den Entwicklungslaboren. Als besonders aufschlussreich werte ich die dort vorgetragenen und intensiv besprochenen Inhalte rund um die Videoanalyse mit selbstlernender Intelligenz: 

weiter...  

Sicherheit durch Technik

Videoüberwachung verhindert doch Straftat!

15.10.2018

Wir kennen die ständige Diskussion über die Frage, ob Videoüberwachung präventiv wirkt oder nicht. Anerkannt ist inzwischen, dass sie der Aufklärung von Verbrechen dienen kann. Schon mal etwas! Aber im beschaulichen Niederdollendorf, einem Weinort am Rhein gegenüber von Bad Godesberg, wirkte die Videoanlage ganz sicher verhindernd.

weiter...  

Sicherheit durch Technik

Vorbericht zur Security Essen 2018 – Teil III

15.09.2018

Den dritten Teil unseres Vorberichtes zur Security Essen ergänzen wir um die Information, welche der Aussteller die Finalrunde beim SECURITY INNOVATION AWARD erreicht haben (in alphabetischer Reihenfolge): 360 Vision Technology Ltd (Stand 5E08), Amaryllo International B.V. (Stand 2D30), FSB Franz Schneider Brakel GmbH & Co. KG (Stand 3G139), GroupKom GmbH (Stand 7G79.2), Gunnebo Deutschland GmbH (Stand 3C131), ip.access (Stand 8D54), innogy SE (Stand 8B49), InnoSenT GmbH (Stand 7B27), Jansen Tore GmbH & Co. KG (Stand 6E74), KÖTTER Security (Stand 2D101), Senstar GmbH (Stand 5C09), Süd-Metall Beschläge GmbH (Stand 3F20) und UrbanAlps AG Switzerland (Stand 3D09). Die Standnummer setzen wir in Klammern hinter den Ausstellernamen mit unserer Empfehlung: Die letzte Security hat gezeigt, dass es sich lohnt, die Stände der Finalisten mit in den Besuchsplan aufzunehmen. Hier finden Sie im Zweifelsfall nicht nur das Standardprogramm eines Ausstellers, sondern in jedem Fall auch (mindestens) eine preiswürdige Innovation. Und da die Preisvergabe bereits am ersten Messetag, dem 25. September 2018, stattfindet, dürften Sie den Stand der Sieger schon von weitem an der Trophäe des begehrten Branchenawards erkennen (vgl. Abb.).

weiter...  

Sicherheitsplanung

Gesichtserkennung am Berliner Südkreuz

15.09.2018

Seit August 2017 durchforstetet spezielle Software die Bilder von drei der ca. 80 Kameras im Berliner Bahnhof Südkreuz. Bei dem zunächst bis Januar 2018 laufenden Test wurden vorab eigens angefertigte Bilder von rund 300 freiwilligen Testpersonen in guter Qualität in einer Datenbank gespeichert. Die von drei Videokameras aufgenommenen Bilder wurden von automatisierten Gesichtserkennungssystemen unterschiedlicher Hersteller ausgewertet. Ziel sollte es sein zu erkennen, wann diese Personen im Bahnhof auftauchten. Parallel zu den eingespeisten Aufnahmen trugen die freiwilligen Testpersonen einen Sender, der ihre Anwesenheit am Bahnhof Südkreuz verifizierte. Diese Maßnahme war deshalb nötig, um die Erkennungsrate bzw. Falschrate der Software anhand der tatsächlichen Werte der Sender zu ermitteln.

weiter...  

   1 2 3 4 5 6 7    vor