Sicherheit durch Technik

Sicherheit durch Technik

Vorbericht zur Security Essen 2018 – Teil I

15.08.2018

Ob "Hotspot", "Treffpunkt" oder "Leitmesse" (Eigenwerbungen  des Veranstalters) der internationalen Sicherheits- und Brandschutzbranche – die Security Essen wird auch 2018 das  herausragende Ausstellerevent sein. Sie findet vom 25. bis 28. September in Essen statt. Dort fanden und finden umfangreiche Modernisierungsarbeiten statt. Mit acht großräumigen eingeschossigen Hallen und viel Tageslicht dürfen Aussteller und Besucher künftig perfekte Bedingungen erwarten, verspricht der Veranstalter. Allerdings müssen sich Stammbesucher ein wenig umorientieren, weil während der Security 2018 erstmals eine neue Hallennummerierung gilt. Deshalb schon jetzt ein Hinweis an alle, die den Stand des Sicherheits-Berater besuchen wollen: Sie finden uns jetzt in Halle 8, Stand C49.

weiter...  

Sicherheit durch Technik

Mit Kunststoff gegen Brände

15.08.2018

Durchführungen durch Wände oder Decken, die die Anforderungen an den Brandschutz erfüllen, sind immer so auszuführen, dass sie diese Qualität nicht negativ beeinflussen. Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl an geprüften und zugelassenen Systemen, die eine solche Aufgabe hervorragend erfüllen. Jetzt kommt ein neu entwickeltes System auf den Markt, das solche Durchführungen sicher und leicht schützt. Das Novum an diesem System ist die Tatsache, dass es Kunststoff als Material nutzt. 

weiter...  

Sicherheit durch Technik

Störenden Strömen auf der Spur

01.07.2018

In einem recht ausführlichen Interview mit direkt.Sicherheits-Berater.de hat Jörg Schulz, Elektrogutachter und Sicherheitsberater der von zur Mühlen’sche GmbH, dargelegt, welchen Nutzen hochwertiges Elektro-Messequipment für Beratungskunden bietet. Nachfolgend fassen wir die wichtigsten Punkte für Sie zusammen (mit ein paar fachlichen Ergänzungen). Das Originalinterview in voller Länge finden Sie auf direkt.Sicherheits-Berater.de (Kurzlink https://bit.ly/2Mhu0Vm).

weiter...  

Sicherheit durch Technik

Zwei Übertragungswege für mobile Funkempfänger

15.06.2018

Die e*Message Wireless Information Services Deutschland GmbH (www.emessage.de) hat mit ihrem Produkt "2wayS" einen Funkempfänger im Portfolio, der Meldungen aus zwei unterschiedlichen Mobilnetzen in Deutschland empfangen kann. Einmal kann als Übertragungsmedium für die zu übermittelnde Nachricht ein eigenes Netz (e*Cityruf oder e*BOS) von e*Message genutzt werden. Zusätzlich kann die Meldung über das öffentliche Mobilfunknetz der Deutschen Telekom (D1) übermittelt werden. Damit will man erreichen, dass Alarmierungen und Informationen durch die Unterschiede und die völlige Unabhängigkeit der beiden Kommunikationssysteme mit ihrer technisch bedingten unterschiedlichen Funkausbreitung zuverlässiger an die entsprechenden Empfänger zugestellt werden. Der Hersteller verspricht also nicht mehr und nicht weniger als "die sichere Übertragung von Alarmierungen und Informationen an mobile Empfänger".

weiter...  

Sicherheit durch Technik

"Albtraum für Fahrraddiebe"

15.06.2018

Viele Unternehmen und Handelskammern unterstützen in letzter Zeit die Bemühungen der Politik, den PKW-Nahverkehr einzudämmen. Verschiedene IHKs habe so Beratung für die Gremien der Verkehrsausschüsse etc. in Anspruch genommen und manche Unternehmen fördern z. B. ganz gezielt den Umstieg auf das Fahrrad. Sie laden Fachleute ein, die Empfehlungen zu besonders geeigneten Fahrrädern etc. vorstellen und auch individuell beraten. Einige Städte stellen zudem im Baugenehmigungsverfahren Anforderungen an die Anzahl von Fahrradstellplätzen.

weiter...  

   1 2 3 4 5 6 7    vor