Sicherheit durch Technik

Sicherheits-Management

Von der Sicherheitstechnik zum modernen ISMS

15.03.2018

Der Autor, Geschäftsführer bei der von zur Mühlen’sche Sicherheitsberatung, Bonn, kam schon während seines Diplom-Ingenieurstudiums der Elektro-/Nachrichtentechnik vor inzwischen fast 30 Jahren mit der Sicherheitstechnik in Berührung. Damals wurde ein Universitätsklinikum gebaut und die sicherheitstechnischen Anlagen sollten über ein Sicherheitsmanagementsystem verwaltet und betreut werden. Da niemand mit einem derartigen, aus damaliger Sicht neuen System viel anzufangen wusste, schob man ihm als dem Jüngsten die Arbeit zu. Dabei bestätigte sich, dass nicht alles, was die Bezeichnung IT trägt, prinzipiell neu ist. Es bietet sich an, einen historischen Bogen vom ersten rudimentären Sicherheitsmanagementsystem zum modernen ISMS der Gegenwart zu schlagen:

weiter...  

Sicherheit durch Technik

Die Perimeter Protection entwickelt sich bestens

01.03.2018

Die 5. Auflage der Perimeter Protection, Internationale Fachmesse für Perimeter-Schutz, Zauntechnik und Gebäudesicherheit, konnte erneut bei der Anzahl an Besuchern und Ausstellern zulegen – und auch der Kongress erhielt erneut Zuspruch.

weiter...  

Sicherheit durch Technik

Einsatz von Warensicherung im Einzelhandel

15.02.2018

Der folgende Gastbeitrag stammt von Handelsberater und Trainer Hans Günter Lemke (www.lemke-training.de). Allein im letzten Jahr wurden in Deutschland Waren im Wert von über vier Milliarden Euro gestohlen. Auch wurde mit 391.000 angezeigten Fällen bei Ladendiebstahl ein neues "Hoch" erreicht – und die Zahlen steigen noch an.

weiter...  

Sicherheit durch Technik

Mit Nebel gegen Fahrzeugdiebe

01.02.2018

Von der Qualität des Nebels (riecht auf Messen fruchtig nach Orange) der in Italien ansässigen UR Fog company konnte sich der Sicherheits-Berater bereits auf der SECURITY Essen 2016 überzeugen (vgl. Beweisfoto links). Nun informierte das Unternehmen darüber, dass es jetzt auch Fahrzeugdiebe mit kompakten, kaum fünf Kilogramm schweren Vernebelungsgeräten der Modellreihe "Flex" in die Flucht zu schlagen gedenkt. Es soll sich um das konkurrenzlose "fastest fully battery operated fogging security system" handeln, also mit Hilfe einer 12-Volt-Batterie einsatzfähig sein. Zu den in Frage kommenden Fahrzeugen zählen laut Hersteller z. B. Geldtransporter und andere Lieferfahrzeuge, aber auch Yachten, mobile Arbeitsplätze oder Container. Die Vernebelungskapazität liegt bei 1.000 Kubikmetern für die Dauer von zehn Minuten. Der Nebelausstoß soll innerhalb von zwei Sekunden erfolgen. Ein Datenblatt findet sich auf http://www.urfog.com/en#gallery-11, ein anschauliches Werbevideo dagegen auf Youtube (Kurzlink: http://bit.ly/2Ez5hr7). Der Hersteller versichert, dass von seinem Nebel (überwiegend Glycol) keinerlei Gefahren für Objekte, Tiere und Menschen ausgehen. BERND ZIMMERMANN

weiter...  

Sicherheit durch Technik

Hurra, der Brandschutzschalter ist Pflicht!

15.01.2018

Der 18.12.2017 ist nun vorbei, und damit lacht sich die Elektrobranche mal wieder ins Fäustchen. Denn nun ist sie zweifelsfrei gültig, die neue VDE 0100-420. Also jene Norm, die den Einsatz des AFDD (Arc Fault Detection Device), auch Brandschutzschalter genannt, regelt.

weiter...  

zurück   5 6 7 8 9 10 11    vor