Sicherheitsplanung

Sicherheitsplanung

Neues Projekt des BAuA zur Arbeitsgestaltung in Leitwarten

01.08.2018

Der Arbeitsgestaltung in Leitwarten kommt eine besondere Bedeutung zu. Obwohl es sich unter anderem um Bildschirmarbeitsplätze im Sinne der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) handelt, werden zusätzlich zu der reinen Bildschirmarbeit oft komplexe sicherheitsrelevante Tätigkeiten wie die Überwachung und Steuerung von Produktions- und Dienstleistungsprozessen durchgeführt.

weiter...  

Sicherheitsplanung

Drei statt vier Level im neuen TSA-Kriterienkatalog von TÜViT

01.07.2018

Die TÜV Informationstechnik GmbH (TÜViT) ist von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) seit 2015 für die Zertifizierung von Alarmempfangsstellen (AES) nach der europäischen Norm EN 50518 akkreditiert. Ergänzend zu dieser Norm hat TÜViT einen sogenannten TSA-Kriterienkatalog (TSA: Trusted Site Alarm Receiving Center) entwickelt, der zum einen die EN 50518 voll abdeckt und weitere für den Betrieb sinnvolle Level (=Schutzniveaus) ergänzt. Das wurde auf Anregung der Bonner VZM GmbH (Sicherheitsberatung) in Angriff genommen, weil es viele Betreiber von Sicherheitsleitzentralen gibt, die
Leistungen anbieten, bei denen die Leitzentrale beispielsweise nicht durch Dritte angriffsgefährdet ist, sondern wichtige Funktion in Überwachung und Steuerung erfüllen, die aber nicht hinter durchschusshemmendem Panzerglas bearbeitet werden müssen. Auch denen soll nach einem abgestuften Kriterienkatalog eine der Aufgabe angemessene Zertifizierung geboten werden können.

weiter...  

Sicherheitsplanung

Hausnummern und Gebäudekennzeichnungen gut sichtbar halten

15.06.2018

Problem: In einer westdeutschen Großstadt wurden Rettungsdienste neu ausgeschrieben. Das führte zu einem erheblichen Personalwechsel in den Rettungswachen. Bisherige Betreiber wurden abgezogen und der sehr kurze Übergang konnte nur rudimentär begleitet werden. In den ersten Tagen gab es spürbare Verzögerungen, die über die vertraglich vereinbarte Ausrückzeit zum Teil erheblich hinausgingen. So entsteht Zeitdruck beim Anfahren von Notrufabsendern.

weiter...  

Sicherheitsplanung

KRITIS-Technik in einem einzigen Funktionsraum

01.04.2018

Immer wieder widmet sich der Sicherheits-Berater den Todsünden in der Sicherheitsplanung. Ein permanent anzutreffender Planungsfehler betrifft die Agglomeration (Zusammenballung) von Risiken durch fehlende interne Georedundanz. Das heißt, man bündelt Technik, die dem Bereich der kritischen Infrastruktur zuzurechnen ist, in einem einzigen Funktionsraum.

weiter...  

Sicherheitsplanung

Ende–zu–Ende–Sicherheit

01.02.2018

Unter Ende-zu-Ende-Sicherheit versteht man die Sicherstellung von Vertraulichkeit, Authentizität und Integrität der Daten, die über einen oder mehrere Kanäle sowie verschiedene Übertragungsstationen übertragen werden. Nur die Kommunikationspartner selbst, also die jeweiligen Endpunkte der Übertragungsstrecke, sollen die zwischen ihnen übermittelten Daten lesen können.

weiter...  

zurück   1 2 3 4 5 6 7    vor