Sicherheitsplanung

Sicherheitsplanung

Schwelbrand: kleine Ursache – große Wirkung!

23.01.2017

Problemfall: Die Pressestelle des Uniklinikums in Leipzig informierte am 6.12.2016, dass am Morgen die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Die Feuerwehr konnte den Schwelbrand schnell löschen. Patienten und Mitarbeiter waren zu keiner Zeit in Gefahr. Die Ursache des Brandes wurde auch schnell gefunden: In einem Technikraum hatte eine defekte Leuchtstoffröhre Kabel in Brand gesetzt. Dies führte in zwei Untergeschossen zu einer starken Verqualmung und durch einen Kurzschluss zu einem Stromausfall. Deshalb musste der Betrieb für zwei Stunden eingestellt werden. Innere Transportsysteme waren nicht einsatzfähig, die Notfallaufnahme geschlossen und geplante Operationen fielen aus bzw. wurden verschoben. Kann man solchen Szenarien präventiv entgegenwirken? Wurden hier Wartungs- und Serviceprozesse vernachlässigt?

weiter...  

Werkschutz

Schneelasten auf Dächern und Dachoberlichtern

15.12.2016

Problem: Der nächste Winter kommt bestimmt und mit ihm Niederschläge in unbestimmbarer Größenordnung. Ob und wann dann aus Regen Schnee wird und ob nach den Erfahrungen mit Starkregen auch erhöhte Niederschlagsmengen in Form von Schnee zu erwarten sein werden, vermag kein Meteorologe zu sagen (oder zu sagen wagen).

weiter...  

Werkschutz

TÜViT bietet Stufen-Zertifizierung für Alarmempfangsstellen

15.12.2016

Die inzwischen etablierte DIN EN 50518 für Alarmempfangsstellen (AES) stellt hohe Anforderungen an die AES. Nicht alle Sicherheitszentralen und Leitstellen in Unternehmen und auch bei Dienstleistern bedürfen aber desselben hohen Niveaus. Oft ergeben sich aus der Gefährdungsanalyse nicht so hohe oder abweichende Anforderungen an Bau, Technik und Betrieb einer Zentrale. Damit gerät man unweigerlich in eine Zwickmühle, da die DIN EN 50518 keine Abweichungen erlaubt. Daher kam aus der Praxis der Wunsch, eine Zertifizierung nicht nur den Zentralen angedeihen zu lassen, die aufgrund ihrer besonderen Bedeutung die Realisierung der "reinen Lehre" bedürfen, sondern auch denen mit geringeren Aufgaben und geringerem Schutzbedarf.

weiter...  

Sicherheitsplanung

Wasser – das unterschätzte Gefährdungspotential?

15.11.2016

Der Sicherheits-Berater beschrieb in Heft 16/2016 die "Planersünde (fehlendes) Wasserschutzkonzept". Damit lieferte er einen Beitrag zur Prävention. Seine Empfehlungen scheinen allerdings noch nicht überall angekommen zu sein. Denn tatsächlich nahmen die Wasserschäden im Herbst nach gefühlter Wahrnehmung sogar noch zu. So lässt z. B. eine Meldung vom 18.10.2016 aufhorchen:

weiter...  

Sicherheitsplanung

Videoüberwachung: IEC 62676-5 bereits entworfen

15.11.2016

In Heft 21 hatte der Sicherheits-Berater die Normreihe DIN EN 67626 für die Videoüberwachung vorgestellt. Dazu steht eine neue Norm bereits in den Startlöchern! Hierbei handelt es sich um die IEC 62676-5. Diese Norm befindet sich noch in der Entwurfsphase und trägt den englischen Titel: Video surveillance systems for use in security applications – Part 5: Data specifications and image quality performance for camera devices (vgl. Heft 13/2016 vom 1.7.2016).

weiter...  

zurück   6 7 8 9 10 11 12    vor