Unternehmenssicherheit Werkschutz

Werkschutz

Das Bewacherregister kommt voran

15.11.2018

Langsam, aber stetig, macht das Bewacherregister Fortschritte. Nachdem Ende Mai das Bundeskabinett den Gesetzentwurf billigte (siehe Sicherheits-Berater 12/2018, S. 191f.), hat die Bundesregierung nunmehr dem Bundestag den "Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung bewachungsrechtlicher Vorschriften" als Drucksache 19/3829 vorgelegt (Kurzlink https://bit.ly/2JjWEUP).

weiter...  

Werkschutz

Outsourcing von Sicherheitsdienstleistungen

15.11.2018

Um geeignetes Bedien- und Einsatzpersonal für die Abarbeitung von Meldungen, die Intervention vor Ort oder notwendige Bestreifungen kommt man nicht herum. Man benötigt also entsprechend geschultes Personal in einer bestimmten Stärke. Die Anzahl der zum Einsatz kommenden Personen hängt natürlich von deren Aufgaben ab und ist vor allem zeitabhängig. Man kann bei vielen Objekten davon ausgehen, dass im Nacht- und Wochenendbetrieb weniger los ist und somit auch weniger Sicherheitspersonal eingesetzt werden muss als im Tagbetrieb. Aber das hängt auch wesentlich davon ab, wie die anzustrebende Aufgabenteilung zwischen eher repräsentativen Empfangsdiensten und reinen Sicherheitsaufgaben umgesetzt wird. Um das zu verdeutlichen, sind im Folgenden die einzelnen Aufgaben aufgeführt:

weiter...  

Sicherheitslage

IS-Chef fordert Anschläge in den Industrieländern

01.11.2018

"Totgesagte leben länger" heißt es im Volksmund. Das betrifft auch den Chef des sogenannten Islamischen Staats (IS), Abu Bakr al-Baghdadi, der sich seit September 2017 nicht mehr zu Wort gemeldet hatte. Man wähnte ihn tot durch Luftangriff. Jedoch scheint er bislang  jeden Raketenangriff überstanden zu haben – Ende August meldete er sich nämlich in einer Videobotschaft zu Wort. Seine fast einstündige Videobotschaft nutzte er, seine Anhänger zum Durchhalten aufzufordern und die Gebietsverluste in Syrien herunterzuspielen. Was aber die besondere Aufmerksamkeit in Westeuropa fordert, ist sein Aufruf zu weiteren und intensiveren Anschlägen im Westen.

weiter...  

Werkschutz

Racheakt Sabotage eines Logistikmitarbeiters

01.10.2018

Problem: Ein Mitarbeiter aus der Lagerlogistik eines Unternehmens musste betriebsbedingt in eine andere Abteilung versetzt werden: Das Unternehmen hatte die Logistiksoftware grundlegend überarbeitet. Hintergrund waren unter anderem Innovationen im Bereich Fördertechnik. Dadurch entfielen z. B. Hebe- und Rückvorgänge mit dem Ergebnis, dass statt sieben Mitarbeitern je Schicht nur noch vier benötigt wurden.

weiter...  

Werkschutz

Vertragscontrolling – zwingend notwendig, aber bitte richtig

15.09.2018

Der Autor hat in der Vergangenheit sowohl im Sicherheits-Berater (zuletzt in Ausgabe 22/2016, S. 355 ff.) als auch anderen Fachpublikationen mehrfach auf die Notwendigkeit hingewiesen, den (meist fremdvergebenen) Werkschutz regelmäßig auf die Einhaltung rechtlicher und vertraglicher Regelungen zu kontrollieren.

weiter...  

   1 2 3 4 5 6 7    vor