Unternehmenssicherheit Werkschutz

Sicherheitslage

Islamistischer Terrorismus und Nachahmer-Problematik

15.08.2017

Die Analyse der geplanten und durchgeführten islamistisch-terroristischen Anschläge und Attentate der Jahre 2015 bis 2017 in Europa zeigt, dass sich die westlichen Demokratien und ihre Sicherheitsbehörden auf ein sehr heterogenes islamistisch-terroristisches Bedrohungsbild einstellen müssen. Sowohl bereits durchgeführte Anschläge und Attentate als auch die entsprechenden Angebote des Internets stellen vielen Tausenden Islamisten und (potenziellen) Jihadisten in Europa operativ-taktische Anschlagsanleitungen zur Verfügung. Die qualitative Bandbreite der operativ-taktischen Anschlagsanleitungen reicht dabei auf der Ebene der Tatmittel vom Küchenmesser (Safia S. in Hannover oder Ahmad A. in Hamburg) über Kraftfahrzeuge (Nizza, Berlin, London, Stockholm) bis zum Sprengstoff-Selbstlaborat (Paris, Brüssel, Ansbach, Manchester). Aber auch Gift und biologische Kampfstoffe (Viren, Bakterien) müssen als potenzielle Wirkmittel des islamistischen Terrorismus analysiert werden:

weiter...  

Sicherheitslage

Kommentar: Hamburger G20-Desaster

01.08.2017

Ralf Martin Meyer ist einer der wenigen Karrierepolizisten im Amt eines Polizeipräsidenten. Ob aber der ehemalige Leiter des Sondereinsatzkommandos die Bewährungsprobe bei der Einsatzplanung zum G20-Gipfel bestanden hat, wie er meint, ist mehr als umstritten:

weiter...  

Sicherheitslage

Aktuelle Szenarien und Wirkmittel des islamistischen Terrorismus

01.07.2017

Die zahlreichen durchgeführten und geplanten islamistisch-terroristischen Anschläge und Attentate in Europa seit 2015 (u. a. am 13.11.2015 in Paris, 22.3.2016 in Brüssel, 26.2.2016 im Hauptbahnhof Hannover, 16.4.2016 in einem Sikh-Tempel in Essen, 14.7.2016 in Nizza, 24.7.2016 in Ansbach, 19.12.2016 in Berlin, 22.3.2017 in London, 7.4.2017 in Stockholm und am 22.5.2017 in Manchester) verdeutlichen, dass die islamistischen Akteure nach der Logik des Terrorismus, Angst und Schrecken zu verbreiten, ihre Priorität auf "soft targets", "weiche Ziele", also die Zivilbevölkerung, legen. Aktuell lassen sich daraus folgende Anschlagsziele, Modi Operandi und Wirkmittel ableiten:

weiter...  

Werkschutz

Auswirkung von Schichtdienst auf die Unternehmenssicherheit

01.05.2017

Was haben Unternehmenssicherheit und Dienstpläne im Schichtdienst gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht allzu viel. Aber wenn man bedenkt, dass die Mitarbeiter, die für die Unternehmenssicherheit verantwortlich sind, sehr häufig im Schichtdienst arbeiten, und dann analysiert, welchen Einfluss der Schichtdienst auf Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit der vom Schichtdienst betroffenen Mitarbeiter hat, stellt man fest, dass doch ein großer und ernst zu nehmender Zusammenhang besteht. Auch auf die Anzahl von Unfällen während der Arbeitszeit hat der Schichtdienst direkte (negative) Auswirkungen.

weiter...  

Werkschutz

Neues Bewachungsrecht in Kraft gesetzt

15.02.2017

Zum 1.12.2016 sind die Novellierungen des § 34a Gewerbeordnung (GewO) sowie der Bewachungsverordnung (BewachV) in Kraft gesetzt worden. Zur vertanen Chance, das Sicherheitsgewerbe grundlegend neu zu regulieren und über diesen Weg die Anforderungen an die Gründung eines Sicherheitsunternehmens sowie die Qualifikation der Mitarbeiter auf ein wünschenswertes Niveau anzuheben, hat der Sicherheits-Berater bereits in seiner Ausgabe 9/2016, Seite 126ff., Stellung genommen.

weiter...  

   1 2 3 4 5 6 7    vor