Werkschutz

Werkschutz

Die gute alte Zinke des Fahrenden Volks – ganz aktuell

15.12.2015

Vor fast zwei Jahren, im Januar 2014, warnte die Kripo vor einer "neuen" Masche, mit der Einbrecherbanden verifizieren, ob die Bewohner eines Hauses zu Hause oder verreist sind. Die Täter klemmten an unauffälliger Stelle, z. B. der Bandseite der Tür, kleine Plastikteile in die Zugangstüren zu den Grundstücken, aber auch zu Wohnungen und Einfamilienhäusern.

weiter...  

Werkschutz

Erschöpfte Batterie führt zu Erschöpfungszuständen

15.12.2015

Folgendes Szenario ereignete sich vor kurzem im privaten Umfeld eines Sicherheits-Berater Redakteurs: Die Versammlungsstätte eines Nachbarschaftsvereins wurde aufgrund von Sicherheitsbedenken und der Nachvollziehbarkeit von entstandenen Schäden mit einer Zutrittskontrolle ausgestattet. Nun sollte jemand eine Infoveranstaltung in diesem Versammlungsraum abhalten. Dazu besorgte sich diese Person einen Schlüssel und die physische Komponente zum Unscharfschalten der Alarmanlage. Mit diesen beiden Utensilien sowie einer Bedienungsanleitung (eine DIN A4 Seite lang) machte er sich dann auf den Weg.

weiter...  

Werkschutz

Sind Fassadenfahrkörbe ein Sicherheitsrisiko?

15.12.2015

In der Redaktion des Sicherheits-Berater (bei deren Redakteuren handelt es sich um Sicherheitsberater mit herausragender Praxiserfahrung) gibt es naturgemäß immer wieder Diskussionen darüber, ob und wenn ja, welche Sicherheitsvorkehrungen bei Projekten im Bereich der physischen Sicherheit zu treffen sind. Stets lautet die Frage: Besteht hier Handlungsbedarf oder muss bzw. kann man von einem hinnehmbaren Restrisiko sprechen? Schließlich assoziieren Sicherheitsberater alle eher untypischen Änderungen der Gebäudehaut sofort mit einem potenziellen Sicherheitsrisiko. Wie also wäre ein Angriff (Spionage, Einbruch, Attentat) über eine Fassadenbefahranlage einzuschätzen?

weiter...  

Werkschutz

Einsatz von Subunternehmern

15.11.2015

Wenn in der allgemeinen Presse über Sicherheitsdienstleister berichtet wird, geschieht die häufig in Zusammenhang mit negativen Ereignissen. Dabei wird gerne die Weitergabe von Aufträgen oder Teilen davon durch den eigentlich beauftragten Dienstleister an Subunternehmen als Grund für die Misere genannt. Auch viele Auftraggeber sehen den Einsatz von Nachunternehmer kritisch und schließen dies daher im Vertrag kategorisch aus.

weiter...  

Werkschutz

Vorschriften und Normen für das Bewachungsgewerbe

01.10.2015

Den Sicherheits-Berater erreichen regelmäßig Anfragen von Auftraggebern für Sicherheitsdienstleistungen, auf welche Normen bzw. Vorschriften man sich im Rahmen von Ausschreibungen beziehen könne. Er fasst diese im Folgenden einmal zusammen.

weiter...  

zurück   2 3 4 5 6 7 8    vor