sicherheits-berater
Close

Login

Wenn Sie sich hier zum ersten Mal seit dem 09.02.2024 anmelden wollen, nutzen Sie bitte die "Passwort vergessen"-Funktion.

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.
Close

Passwort vergessen

Close

Gastregistrierung

Mit Ihrer Registrierung erhalten Sie für 4 Wochen kostenlos und unverbindlich Zugriff auf unsere Inhalte.

Zu Guter Letzt

Mr. King Tonga kackt präventiv

Ausgabe 17/2020
  |  
  |  
Ausgabe 17/2020
  |  

Über die durch Corona bedingte Kreativität in der Branche der Sicherheitstechnik hat der Sicherheits-Berater ja bereits mehrmals berichtet. Nun kommt auch Hilfe aus der Unterhaltungsbranche: Nach einem Bericht des paneuropäischen Fernsehsenders Euronews (https://de.euronews.com) soll der Circus Krone in München auf die glorreiche Idee gekommen sein, seine pandemiebedingte Zwangspause mit dem Verkauf von Löwenkot in Marmeladengläsern zu überbrücken. Damit sollen sich nicht nur Katzen von Blumenbeeten, sondern auch Marder von Autos fernhalten lassen. Das Glas kostet fünf Euro, kann, so warnen Tierschützer, auch Keime enthalten und riecht „besonders streng“. Wer einmal den Geruch von Katzenexkrementen kennenlernen durfte, kann sich ungefähr die olfaktorische Abschreckungskraft von Löwenkot vorstellen. Vielleicht wirkt der ja auch gegen Einbrecher? Wenn es allein gegen Marderverbiss hilft, ist das große Geschäft von Mr King Tonga (so heißt der 350-Kilo-Löwe) jedenfalls jeden Cent wert!

Aus der Redaktion

Meist gelesen

Schwerpunkte

Login

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.