Close

Login

Wenn Sie sich hier zum ersten Mal seit dem 09.02.2024 anmelden wollen, nutzen Sie bitte die "Passwort vergessen"-Funktion.

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.
Close

Passwort vergessen

Close

Gastregistrierung

Mit Ihrer Registrierung erhalten Sie für 4 Wochen kostenlos und unverbindlich Zugriff auf unsere Inhalte.

Hangrutschungen und Steinschläge per Glasfaserleitung detektieren.

Ausgabe 14-15/2023
  |  
  |  
Ausgabe 14-15/2023
  |  

Forscher der Technischen Universität Graz haben eine Methode entwickelt, um Hangrutschungen und Steinschläge in der Umgebung von Glasfaserleitungen detektieren, lokalisieren und klassifizieren zu können. Die Methode eigne sich auch zum Erkennen von Veränderungen an Infrastrukturbauten, bei Bränden, Leckagen oder Erdbeben, so die TU. So könne z. B. sofort Alarm gegeben werden, wenn Steine auf eine Fahrbahn gefallen seien. Dazu müssen die Wissenschaftler nur eine einzige Faser einer Glasfaserleitung, durch die sie einen Lichtimpuls hin- und herschicken, nutzen können. Dabei seien dann ggfs. leicht versetzte Wellenlängen- oder Intensitätsvariationen zu erkennen. Nachrichten.idw-online.de

Aus der Redaktion

Notfallmanagement

Objektsicherheit

Betriebssicherheit

Arbeitsschutz

Sicherheitsforschung

Sicherheitstechnik

Meist gelesen

Schwerpunkte

Login

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.