sicherheits-berater
Close

Login

Wenn Sie sich hier zum ersten Mal seit dem 09.02.2024 anmelden wollen, nutzen Sie bitte die "Passwort vergessen"-Funktion.

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.
Close

Passwort vergessen

Close

Gastregistrierung

Mit Ihrer Registrierung erhalten Sie für 4 Wochen kostenlos und unverbindlich Zugriff auf unsere Inhalte.

2019 doppelt so viele Hinweise auf Geldwäsche

Ausgabe 17/2020
  |  
  |  
Ausgabe 17/2020
  |  

Die Financial Intelligence Unit (FIU, www.fiu.bund.de) analysiert als Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen Verdachtsmeldungen nach dem Geldwäschegesetz. In ihrem am 18. August veröffentlichten Jahresbericht 2019 stellt sie einen starken Anstieg um 49 Prozent gegenüber dem Vorjahr fest. Insgesamt betrachtet habe sich das jährliche Meldeaufkommen in Deutschland seit 2009 fast verzwölffacht, was die kontinuierliche Sensibilisierung der nach dem Geldwäschegesetz Verpflichteten sowie die fortschreitende Automatisierung bei großen Kreditinstituten widerspiegele, so die FIU. Der 96-seitige Jahresbericht ist auf www.zoll.de – Kurzlink https://bit.ly/3iNJCPU – einsehbar. Er enthält auch Erläuterungen zu den Sofortmaßnahmen der FIU für den Fall, dass Anhaltspunkte vorliegen für Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung.

Aus der Redaktion

Arbeitssicherheit

Entscheidungshilfe

Sicherheitsforschung

Meist gelesen

Schwerpunkte

Login

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.