sicherheits-berater
Close

Login

Wenn Sie sich hier zum ersten Mal seit dem 09.02.2024 anmelden wollen, nutzen Sie bitte die "Passwort vergessen"-Funktion.

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.
Close

Passwort vergessen

Close

Gastregistrierung

Mit Ihrer Registrierung erhalten Sie für 4 Wochen kostenlos und unverbindlich Zugriff auf unsere Inhalte.

Messerundgang

Data Centre World – warum nicht?

Ausgabe 11/2022
  |  
  |  
Ausgabe 11/2022
  |  

Der Sicherheits-Berater hat sich nach längerer coronabedingter Enthaltsamkeit wieder vor die Tür getraut und die diesjährige Data Centre World in Frankfurt besucht. Das für Besucher kostenfreie Spektakel dauerte nur zwei Tage, wir waren am ersten Messetag, dem 11.5., vor Ort. Das Event teilte sich die nicht komplett gefüllte Halle mit den beiden anderen Schauen: Cloud Expo Europe und Big Data & AI World. Die Trennung der einzelnen Bereiche war pfiffig gelöst: Unterschiedliche Teppichfarben signalisierten dem Besucher ziemlich eindeutig, in welchem der drei Teilbereiche er sich gerade befand.

Aus der Rechenzentrumsbranche war eine doch nennenswerte Anzahl an Herstellern von Infrastruktur, wie Stromversorgungslösungen, USV-Anlagen, Klimatisierung Management- und Sicherheitstechnik, zugegen. Auch einige RZ-Turnkey-Anbieter und Verbände waren präsent. Insofern gestaltete sich das Ganze nach der nicht enden wollenden Coronazeit als ein sehr willkommenes Branchentreffen.

Weiterhin boten viele, die meinten, etwas sagen zu müssen, Fachvorträge und Podiumsdiskussion an. Letzteren konnte man auch einige neue Entwicklungen und Impulse abgewinnen. Die Vorträge hingegen waren von sehr schwankender Qualität. So entpuppte sich zum Beispiel ein Vortrag über Integrationstests schnell als Werbeveranstaltung für Lastbänke und ein Beitrag zu Sicherheitskonzepten stellte ein ziemlich eindimensionales und unreflektiertes Vorgehen dar – der hier präsentierende Systemintegrator sollte etwas mehr Wert auf Ganzheitlichkeit legen.

Ein Tiefpunkt war das Thema Verpflegung. Die Messe Frankfurt muss offenkundig nach der Coronazeit erst einmal wieder lernen, mit einer höheren Besucheranzahl umzugehen. Um die Mittagszeit bildeten sich an den zwei einzigen Verpflegungsbereichen lange Schlangen und für die Getränkeversorgung zwischendurch gab es keinerlei Automaten oder ähnliche Stützpunkte. So geriet die Messe für viele zur Durststrecke. Das darf gern besser werden.

Alles in allem war es jedoch nach einer langen Zeit ohne Präsenzveranstaltung eine sehr willkommene Plattform zum interaktiven Austausch.

Aus der Redaktion

Messerückblick

Sicherheitstechnik

Risikobewertung

Praxis

Meist gelesen

Schwerpunkte

Login

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.