sicherheits-berater
Close

Login

Wenn Sie sich hier zum ersten Mal seit dem 09.02.2024 anmelden wollen, nutzen Sie bitte die "Passwort vergessen"-Funktion.

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.
Close

Passwort vergessen

Close

Gastregistrierung

Mit Ihrer Registrierung erhalten Sie für 4 Wochen kostenlos und unverbindlich Zugriff auf unsere Inhalte.

Epidemiologen prangern Trumps Tote an.

Ausgabe 11/2020
  |  
  |  
Ausgabe 11/2020
  |  

In der Washington Post erschien ein kritisches Editorial über die Folgen von Donald Trumps COVID-19-Management (www.washingtonpost.com oder Kurzlink https://wapo.st/3cIUf42 ). Darin stellt der Filmemacher Eugene Jarecki die „Trump Death Clock“ vor, auf der die Zahl der Toten COVID-19-Opfer, für die nach Ansicht von Epidemiologen der US-Präsident verantwortlich zeichnet, fortlaufend aktualisiert wird (htts://thrumdeathclock.com). Jarecki vergleicht diese Uhr mit der National Debt Clock (Staatsschuldenuhr) aus der New York City Avenue. Er führt aus, dass Trump bereits im Januar von seinen eigenen Experten und den Nachrichtendiensten geraten wurde, Maßnahmen gegen die Pandemie zu ergreifen. Diese Empfehlungen habe er jedoch erst am 16. März berücksichtigt. Bei Redaktionsschluss des Sicherheits-Berater wurde dort die Zahl 54.056 auf der Trump Death Clock angezeigt, die auf das Konto des US-Präsidenten gehen sollen.

Aus der Redaktion

Sicherheitstechnik

IT-Sicherheit

IT-Sicherheit

Sicherheitsplanung

Meist gelesen

Schwerpunkte

Login

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.