sicherheits-berater
Close

Login

Wenn Sie sich hier zum ersten Mal seit dem 09.02.2024 anmelden wollen, nutzen Sie bitte die "Passwort vergessen"-Funktion.

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.
Close

Passwort vergessen

Close

Gastregistrierung

Mit Ihrer Registrierung erhalten Sie für 4 Wochen kostenlos und unverbindlich Zugriff auf unsere Inhalte.

10 (Sicherheits-)Probleme weniger.

Prävention

Picture of Bernd Zimmermann

Bernd Zimmermann

Wenn Sie heute einmal bewusst folgende zehn Unfallgefahren meiden bzw. Präventionsmaßnahmen umsetzen, leben Sie wahrscheinlich sehr viel sicher als an anderen Tagen.

Gefahren für Leib und Leben meiden.

Das Leben steckt voller Risiken. Die lassen sich durchaus verringern – durch Präventionsmaßnahmen. Wir sind davon überzeugt, dass jede einzelne Präventionsmaßnahme potenziell Ihr Leben sicherer macht. Wie wär’s für heute mit den folgenden zehn:

  1. Duschen ist gefährlich und kann zu lebensgefährlichen Stürzen führen, weil nasse Oberflächen rutschig sein können – vor allem mit Seifen- oder Duschschaum auf der Oberfläche. Legen Sie eine Antirutschmatte auf den Boden. Etwas aufwendiger, aber vor allem bei älteren Menschen sinnvoll: ein stabiler Haltegriff.
  2. Von überlasteten Mehrfachsteckdosen kann eine große Brandgefahr ausgehen. Verzichten Sie darauf, mehr als einen großen Verbraucher an eine Mehrfachsteckdose anzuschließen. Schnell ist es passiert, dass ein Staubsauger, ein Heizstrahler und ein Fön an einer Mehrfachsteckdose zum Einsatz kommen und dann in der Summe die Gesamtleistung der Steckdose übersteigen. Bestenfalls fliegt die Sicherung heraus, schlimmstenfalls kann ein Brand entstehen.
  3. Wann ist Ihnen zuletzt ein Glas zu Bruch gegangen? Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis das wieder passiert. Und dabei kommt es immer wieder zu Schnittverletzungen, wenn Menschen die Scherben mit bloßen Händen in die Mülltonne befördern. Verhindern lässt sich das durch das Anziehen von (festen) Handschuhen. Falls noch nicht geschehen: Legen Sie noch heute ein Paar für alle Fälle bereit.
  4. Achten Sie auf die richtige Lagerung und Aufbewahrung von Lebensmitteln: Zu warme oder zu feuchte Lagerung kann z. B. zu Schimmelbildung führen.
  5. Bevor Sie aus dem Haus gehen, ziehen Sie lieber passendes Schuhwerk an: Mit High Heels auf dem Straßenasphalt bricht man bzw. sie sich gern mal die Knöchel. Flipflops beim Autofahren zu tragen ist extrem fahrlässig. Und mit Turnschuhen einen höheren Berg besteigen zu wollen, wäre schon ziemlich dumm.
  6. Seien Sie vorsichtig im Umgang mit Haushaltschemikalien und sorgen Sie für eine gute Lüftung. Wenn Sie zwei verschiedene Chemikalien, z. B. Putzmittel, zusammenbringen, kann das sogar zu Verätzungen der Lunge oder gar zu Explosionen führen.
  7. Sie haben das Glück, einen Swimmingpool oder einen Teich zu besitzen? Dann denken Sie daran, dass diese zu einem ernsten Sicherheitsrisiko werden können, wenn Sie sie nicht sichern. Vor allem Kleinkinder befinden sich in deren Nähe in absoluter Lebensgefahr!
  8. Fahren Sie Fahrrad und tragen dabei keinen Helm? Überlegen Sie sich das besser noch einmal, denn im Falle eines Sturzes können Helme Schlimmeres verhindern. Und wenn Sie einen Helm tragen, achten Sie bitte auf dessen richtigen Sitz.
  9. Räumen Sie in Ihrer Wohnung Stolperfallen aus dem Weg. Das können temporäre Stolperfallen sein, wie das im Flur auf dem Boden abgestellte DHL-Paket oder aber der Teppichrand, der sich im Laufe der Zeit immer mehr nach oben wölbt.
  10. Heben Sie heute keine schweren Gegenstände vom Boden auf – und wenn, gehen Sie dabei in die Hocke.

Newsletterbeiträge März 2023

Glosse

Natur

Prävention

Genbanken

Newsletterarchiv

Anzeige
  • 4. SIMEDIA Netzwerktreffend für Site Secuirty Verantwortliche
  • 9. Jahresforum Sicherheit im Ausland (SIMEDIA)
  • FeuerTrutz 2024 (Ad)

Aktuelle Fachbeiträge

Login

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.