Close

Login

Wenn Sie sich hier zum ersten Mal seit dem 09.02.2024 anmelden wollen, nutzen Sie bitte die "Passwort vergessen"-Funktion.

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.
Close

Passwort vergessen

Close

Gastregistrierung

Mit Ihrer Registrierung erhalten Sie für 4 Wochen kostenlos und unverbindlich Zugriff auf unsere Inhalte.

Buchtipp

DIN-Taschenbuch 253 „Einbruchschutz“

Ausgabe 12/2022
  |  
  |  
Ausgabe 12/2022
  |  

Beuth Verlag 2/2022, 7. Auflage, 800 Seiten, ISBN 978-3-410-29375-02022-02, 250,00 Euro (als Kombifassung 325,00 Euro)

Wer sich in den letzten Jahren mit dem Thema Einbruchschutz beschäftigte, hatte immer mehr mit neuen oder sich ändernden Nor-men zu tun. Sei es die DIN/TS 18194 „Tore – Einbruchhemmung – Anforderungen, Prüfung und Klassifizierung“ oder beispielhaft bei den Änderungen die Normenreihe DIN EN 1627ff „Türen, Fenster, Vorhangfassaden, Gitterelemente und Abschlüsse – Einbruchhemmung –.“

Da die Beschaffung der einzelnen Normen ein sehr kostenintensives Unterfangen ist, kann man dem Verlag zu der Entscheidung gratulieren, zeitnah im Nachgang zum Erscheinen der Normenreihe DIN EN 1627 bis DIN EN 1630 ein aktualisiertes Taschenbuch mit allen relevanten Normen zum Thema Einbruchschutz herauszugeben. Dies hilft nicht nur Sicherheitsfirmen, Architekten bzw. Planern und Fachfirmen im Bereich Türen, Fenster und Rollläden, sondern auch vielen Sicherheitsverantwortlichen in Unternehmen, die sich mit dem Thema Einbruchschutz, dessen Anforderungen, Prüfungen und Zertifizierungen auseinandersetzen müssen. Und eine Empfehlung aus meiner jahrelangen Praxis: Die Herausgeber sollten sich einmal mit den Hochschulen in Verbindung setzen, ob dieses Grundlagen-Normen-Paket nicht standardmäßig Studenten in Fachrichtungen mit Sicherheitsrelevanz frühzeitig zum Studium an die Hand gegeben werden sollte. Eine spannende Literatur, bei deren Lektüre man frühzeitig viel zum Thema Einbruchhemmung lernen kann.

Ziel der Verantwortlichen auf Herausgeberseite ist es, mit dazu beizutragen, den jährlich verursachten Schaden durch Einbrüche (nach deren Angaben ca. 800 Millionen Euro) durch das Aufzeigen der aktuellen Möglichkeiten von Widerstandsfähigkeiten und Sicherheitstechnik bis zu einem gewissen Maß zu reduzieren. Natürlich ist bekannt, dass es immer wieder einen Wettlauf zwischen neuen Täter-Angriffsszenarien und den sich daraus ergebenden neuen Schutzmechanismen geben wird. Es sei beispielhaft das Glas-picken bei Paniktüren mit Einbruchhemmung genannt. Trotzdem handelt es sich um ein sehr empfehlenswertes Taschenbuch, das eigentlich bei niemandem, der sich mit dem Thema Sicherheit beschäftigt, fehlen sollte. Und wer auf den Preis schaut: Der Inhalt ist das Geld wert!

Kaufinteressierten bietet der Beuth Verlag eine 50-seitige Leseprobe an auf www.beuth.de, Kurzlink https://bit.ly/3L3nzCs.

Aus der Redaktion

RZ-Planung

Gebäudebetrieb

Akzeptanz

Fenstersicherung

Synpose

Sicherheitsplanung

Meist gelesen

Schwerpunkte

Login

Noch kein Abonnent? Hier geht es zu unseren Angeboten.